Tolles Ergebnis erreicht:

Rede-Talente dominieren Wettstreit des Landes

Mecklenburg-Vorpommern schickt vier junge Leute zum Bundeswettbewerb „Jugend debattiert“. Zwei von ihnen sind Schüler des Neubrandenburger Einstein-Gymnasiums!

Auch das Sprechen im exakt begrenzten Zeitrahmen wird geprobt. Dazu gibt es die Glocke, denn "Herumlabern" ist überhaupt nicht gefragt. Im Bild (von links) Beate Nitzsche, Jakob Ludwig Albrecht, Kim Ariane Schmidtchen und Steven Giermann. 
Hartmut Nieswandt Auch das Sprechen im exakt begrenzten Zeitrahmen wird geprobt. Dazu gibt es die Glocke, denn "Herumlabern" ist überhaupt nicht gefragt. Im Bild (von links) Beate Nitzsche, Jakob Ludwig Albrecht, Kim Ariane Schmidtchen und Steven Giermann. 

Kim Ariane Schmidtchen, 15 Jahre jung, und Steven Giermann, 17, sind ganz normale Schüler. Versehen aber mit einem Plus: Sie können super reden – nicht labern, sondern überzeugend und klug argumentieren. Das brachte ihnen den entscheidenden Vorteil beim MV-Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ in Schwerin. Kim wurde in der Altersgruppe eins (Klassen 8 bis 10) die Nummer eins. Und dass Steven die Kunst der Worte beherrscht, weiß man am Albert-Einstein-Gymnasiums (AEG) zumindest seit der Jahresbenefizveranstaltung in der Konzertkirche, die er moderierte. Dritter AEG-Schüler beim Landesfinale war Jakob Ludwig Albrecht, der dort im Finale Platz vier erreichte.

Ist es also Zufall und glückliche Fügung, dass es drei tolle Rede-Talente an das Einstein-Gymnasium verschlug und die Schule darum so gut dasteht? „Sicher, Talent ist sehr wichtig, reicht aber nicht. Als allererstes muss die Bereitschaft bei den Schülern da sein, sich darauf einzulassen, Spaß zu suchen und zu finden. Und zu trainieren natürlich“, verrät die Deutschlehrerin Beate Nitzsche, die sich am AEG gemeinsam
mit ihrer Kollegin Anka Griebel um die Rhetorik-Talente kümmert.

Sie schafften es immer wieder, Schüler ins Finale zu bringen. Aber noch nie in der beinahe unglaublichen
Größenordnung dieses Jahres. Die talentierten Redner vom AEG kriegen auch etwas von der Welt zu sehen. Jetzt Schwerin, demnächst Burg Rothenfels bei Würzburg, dort dürfen sie am Landessieger-Seminar teilnehmen. Und dann kommt der Bundeswettbewerb in Berlin, der am 26. und 27. Juni stattfindet. „Wenn wir den Vorausscheid schaffen, sind wir beim Finale im Sendessal des rbb dabei“, träumen Kim und Steven ein wenig. Nun ist allerdings Training angesagt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung