Vorfall auf Studenten-Party in Neubrandenburg:

Rektor schockiert über Nazi-Gebrüll

Auf einer Feier im Studentenwohnheim der Hochschule Neubrandenburg sollen Betrunkene rechtsradikale Parolen gegrölt haben. Die Polizei ermittelt jetzt. Die Hochschule verspricht eine Aufarbeitung der Vorfälle.

Rektor Micha Teuscher. 
Ingmar Nehls Rektor Micha Teuscher. 

Nach dem Skandal um eine Feier im Studentenwohnheim der Hochschule Neubrandenburg, bei der betrunkene Partygäste rechtsextreme Parolen brüllten, sitzt der Schock tief in der Lehr- und Forschungsstätte. "Das will erst mal verdaut sein", so der Rektor der Hochschule, Micha Teuscher.

Der Professor versichert die Einmaligkeit des Vorfalls unter seinen Studierenden. "Dabei wissen wir bis jetzt noch gar nicht, wer von den Teilnehmern der Feier auch tatsächlich an der Hochschule immatrikuliert ist." Man müsse nunmehr die Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft abwarten - bis zu der Entscheidung über eventuelle disziplinarische Maßnahmen. "Zwangsexmatrikulation, der Verweis von der Hochschule, wäre ein solches Mittel", so Teuscher weiter. Voraussetzung dafür ist der Beweis, gegen geltendes Recht verstoßen zu haben. "Wenn es also ein rechtskräftiges Gerichtsurteil gibt, könnten wir aktiv werden", sagt der Rektor.

Teuscher zeigt sich auch deshalb so entsetzt über die Vorfälle, weil an der Hochschule nach seinen Worten ein Klima der Offenheit und Toleranz herrsche. "Wir sind doch froh darüber, das unter unseren 2100 Studierenden zahlreiche ausländische Kommilitonen lernen." Sicherlich gebe es Studenten, über die bekannt ist, dass die dem rechtsradikalen Milieu entstammen. "Aber das sind alles Aussteiger, die sich ganz offen von ihrer Vergangenheit losgesagt haben."

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (2)

Da haben die Behörden wieder einen dicken Brocken auf dem Tisch bekommen. Da geht ihnen die Arbeit nie aus. Es ist nur sonderbar,dass schon bei kleinsten Anlässen, wo angeblich rechte Parolen gegrölt wurden die Keule geschwungen wir. Wenn aber die Antifa,schwere Straftaten begeht,werden oft dieses von einer Sorte von noch Politikern gedeckt.

überhaupt gerufen? Der Artikel macht neugierig, doch eine Antwort finde ich nicht. Eine reißerische Überschrift und dann ist Schluß mit dem Beitrag.