Ärger mit der Telekom geklärt:

Rowaer hat endlich einen Anschluss

Ein Wechsel von einem Anbieter zum anderen soll eigentlich ganz leicht sein. Ein Rowaer erlebte es anders. Doch die Geschichte hat ein Happy End.

Nach langem Hin und Her kann ein Rowaer endlich wieder telefonieren und im Internet surfen.
Andre Hirtz Nach langem Hin und Her kann ein Rowaer endlich wieder telefonieren und im Internet surfen.

So viel Aufmerksamkeit ist Christoph Breßler seitens der Telekom gar nicht gewohnt. Aber letztlich hat alles ein gutes Ende genommen. Seit Wochenanfang kann der Rowaer wieder telefonieren und ins Internet.

Hinter dem Mann aus Rowa liegen fünf Wochen Schrift- und Handyverkehr mit der Telekom. Er hatte den Vertrag mit einem anderen Dienstleister vor vielen Monaten gekündigt, um zur Telekom zu wechseln. Doch dieser Wechsel hatte sich wegen technischer Probleme in die Länge gezogen. Christoph Breßler wurde immer wieder vertröstet.

Nicht die Leitung, der Router war das Problem

Grund für die letzte Verzögerung in der vergangenen Woche war dann laut Telekom-Sprecher Georg von Wagner der Router von Christoph Breßler. Der Anschluss habe wie angekündigt bereit gestanden, allerdings musste der Router neu konfiguriert werden. Das war wohl nicht möglich, weil das Passwort fehlte. Die Telekom sei ihm dabei aber - insbesondere nach der Berichterstattung - außerordentlich entgegen gekommen und habe ihm kostenlos einen neuen Router geschickt, freut sich Christoph Breßler, der nach der Montage gleich zum Festnetz-Telefon griff, um den Nordkurier über das Happy End zu informieren.