Spendenaktion findet großes Echo:

Samir saust jetzt durch neue Heimat

Die Spenden kamen zahlreicher als erhofft: Durch die Fahrrad- Sammelaktion des Alternativen Jugendzentrums Neubrandenburg haben bereits viele Flüchtlinge ein eigenes Fahrrad erhalten.

Von seinem neuen Fahrrad ist der vierjährige Samir (hier mit seiner Mutter sowie Grit Westphal und Pastor Finkenstein von der Friedensgemeinde) ganz begeistert.
Dominique Cirstea Von seinem neuen Fahrrad ist der vierjährige Samir (hier mit seiner Mutter sowie Grit Westphal und Pastor Finkenstein von der Friedensgemeinde) ganz begeistert.

Samirs Augen strahlen, als er mit seiner Mutter um die Ecke kommt. Das blau-rote Fahrrad mit den Teddybären soll ab heute ihm gehören. Für den Vierjährigen wohl eins der schönsten Weihnachtsgeschenke. Samirs Eltern sind vor drei Jahren aus Afghanistan geflohen und leben seither in Deutschland. Sogar in einer eigenen Wohnung, seit der Abschiebungsprozess zu Gunsten der Familie ausging.

Doch außerhalb des Asylbewerberheims ist es noch schwerer, Kontakt zu anderen Menschen herzustellen, weiß Grit Westphal von der Friedenskirche in Neubrandenburg. Daher hatte das Alternative Jugendzentrum (AJZ) Neubrandenburg eine Sammelaktion für gebrauchte Drahtesel initiiert. Mehr als 50 Räder sind zusammengekommen. Gemeinsam mit einigen Flüchtlingen reparierten Freiwillige diese Räder und übergaben sie den Asylbewerbern.

Wie das Leben in Deutschland ist, können die Flüchtlinge schließlich nur herausfinden, wenn sie sich integrieren. „Zu ihren Deutsch-Kursen kommen sie nur mit dem Bus oder einem Fahrrad, zu Fuß ist die Strecke zu lang. Außerdem entdecken sie so Neubrandenburg ganz anders", sagt Grit Westphal und hofft, dass noch mehr Menschen das Projekt unterstützen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung