Aufregung in der Oststadt:

Schießwütiger Mann im Supermarkt

Pistole gestohlen, Kaffee und Brötchen nicht bezahlt und zu schlechter Letzt auch noch ein Messer gezückt. Ein Ladendieb hat die Oststadt unsicher gemacht.

   
Jan Woitas    

Schüsse im Kaufland am Gagarin-Ring in der Oststadt. Zum Glück ist aber in dem Supermarkt niemand verletzt worden - der mutmaßliche Täter hat zwischen den Regalen nur mit einer zuvor gestohlenen Spielzeugpistole und Zündplätzchen herum geballert. Wenig später, so meldet die verdutzte Polizei am Mittwoch über den Vorfall vom Vortag, habe der Mann an einem benachbarten Backstand ein Brötchen und ein Getränk verzehrt - ohne zu bezahlen. Als der Ladendetektiv und ein Verkäufer den Mann ansprachen, zückte er ein Messer und beleidigte die beiden.

Erst die Polizei konnte die Personalien des Mannes feststellen, der zuvor in der Kaufhalle heimlich Waren im Wert von rund 100 Euro eingesteckt hatte. Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen, die Kripo ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls, der Beleidigung und wegen Erschleichens von Leistungen. Darüber hinaus war er bereits am Vortag wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis im Bereich Friedland aufgefallen. 

Der Tatverdächtige saß Mittwoch Nachmittag noch immer im Polizeihauptrevier fest. Eine Sprecherin der Polizeiinspektion sagte auf Nachfrage, der Mann behaupte, ein Schwede zu sein, hatte aber keine Papiere bei sich. Mit Hilfe eines Dolmetschers will die Polizei jetzt seine Identität überprüfen. "Stimmt alles", hieß es weiter, "wird er danach wieder auf freien Fuß gesetzt".

Kommentare (3)

armer schwede!!! da hat er hunger und wird verhaftet, will nach hause, aber es wird ihm die fahrt untersagt, bei einem alsylanten wäre die ganze geschichte keine zeile im nk wert. jedenfalls hat er signale gesetzt, das auch andere not leiden..... zur pistole - warum verkauft man solch müll im kaufland? er wollte doch nur auf sein leid aufmerksam machen sicher.....

Mit Ihrem wirren Kommentar setzen Sie dieser reißerischen Räuberpistole die Krone auf. Chapeau!

Dieser Teil der Meldung hat mich besonders zum Lachen gebracht. Nachdem man festgestellt hat, dass er wirklich Schwede ist, wird er auf eine Fähre nach Schweden gesetzt oder darf er weiter ohne Papiere und ohne Führerschein in Deutschland randalieren? Oder erhält er ein Provisorium um sich in Deutschland "ausweisen" zu können?