Ampel endlich auf Grün:

Schulsanierung kann starten

Darauf haben Lehrer, Eltern und Schüler lange gewartet. Die letzten Gelder für die Finanzierung der Innensanierung an der Grundschule Nord sind jetzt in Schwerin genehmigt worden.

Hochsicherheitstrakt: Auf die Baustelle dürfen momentan nur die Fachleute, die die Schadstoffe im Rahmen der Entkernung entfernen. 
A. Brauns Hochsicherheitstrakt: Auf die Baustelle dürfen momentan nur die Fachleute, die die Schadstoffe im Rahmen der Entkernung entfernen. 

Derzeit gleicht die Baustelle Grundschule Nord im Reitbahnviertel schon fast einem Hochsicherheitstrakt. Die Fachleute entfernen im Rahmen der Entkernung auch jede Menge Schadstoffe und da passen die Verantwortlichen besonders auf, dass keiner seine Nase ins Gebäude steckt, der nicht direkt damit zu tun hat und entsprechend geschützt ist. Bis Ende März soll weitgehend Baufreiheit in dem Schulgebäude geschaffen sein.

Ganz nahtlos kann es dann wahrscheinlich nicht mit den Bauarbeiten weitergehen, schätzt Dirk Schwabe, Leiter des Städtischen Immobilienmanagements (SIM). Aber es kann weitergehen. Denn jetzt hat der Vergaberat der Landesregierung 600 000 Euro aus dem Kofinanzierungsfonds für die Innensanierung bewilligt. „Das ist super, jetzt steht die Gesamtfinanzierung“, so Schwabe.

Stadt muss 1 Millionen Euro zahlen

Von außen ist das Gebäude der Grundschule Nord bereits umfassend modernisiert worden. Die Innensanierung wird jetzt noch mal insgesamt 4 Millionen Euro Kosten, sagt Dirk Schwabe. Neben den 600000 Euro Kofinanzierungsmitteln seien auch schon 2,3 Millionen Euro Städtebaufördermittel bewilligt worden. „1,1 Millionen Euro Eigenanteil muss die Stadt aufbringen“, erklärt er. Bisher war nur die Entkernung ausgeschrieben, denn das Land hatte einen vorzeitigen Baubeginn genehmigt. Jetzt sollen die weiteren Ausschreibungen gemacht werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung