Ticker zur Oberbürgermeister-Wahl:

Silvio Witt zieht ins Neubrandenburger Rathaus ein

Wer wird das Rennen um den Chefsessel im Neubrandenburger Rathaus gewinnen - Einzelkandidat Silvio Witt oder Torsten Koplin (Die Linke)? Verfolgen Sie die Stichwahl im Live-Ticker.

Thomas Beigang Silvio Witt feiert seinen Wahlsieg.

 

18.35 Uhr

In 58 von 58 Wahlbezirken sind die Wahlzettel ausgezählt. Und ein deutliches Ergebnis zeichnet sich bei der Oberbürgermeisterwahl in Neubrandenburg ab. Für Einzelkandidat Silvio Witt stimmten 15 935 Wähler. Damit hat er laut vorläufigem Wahlergebnis 69,7 Prozent der Stimmen gezogen. Torsten Koplin kommt mit 6 930 auf 30,3 Prozent der Stimmen. Von 54 562 wahlberechtigten Wählern gingen 22 963 an die Wahlurnen. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 42,1 Prozent.

 

18.30 Uhr

Die ersten 45 Wahlbezirke sind ausgezählt. Einzelbewerber Silvio Witt liegt mit 69 Prozent der Stimmen deutlich vorne. Linken-Kandidat Torsten Koplin hat laut vorläufigem Wahlergebnis 30 Prozent der Stimmen erhalten. Von 41 927 stimmberechtigten Wählern haben sich 16 356 ihre Stimme abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 39 Prozent.

18.15 Uhr

Nur noch etwas Geduld. In rund einer halben Stunde soll feststehen, wer der neue Rathaus-Chef in Neubrandenburg sein wird.

Nichts gilt mehr. Pünktlich um 18 Uhr haben die 47 Wahllokale in Neubrandenburg geschlossen und die Wahlvorstände mit der Auszählung der Stimmen begonnen. Weil die Wahlbeteiligung nur gering war, rechnen die Wahlhelfer mit einem schnellen Ende. Nicht mehr lange also, und wir wissen, wer in den nächsten sieben Jahren in der Viertorestadt das Sagen hat - Einzelbewerber Silvio Witt oder der Mann der Linken, Torsten Koplin.

 

16.55 Uhr

In den Sozialen Netzwerken wird eifrig über den Ausgang der Stichwahl diskutiert:

Sven Christoph T. meint: "Das ist David gegen Goliath. Selbstverständlich gewinnt Herr Koplin."

Stra Li sagt: "Neubrandenburger, der Weg lohnt sich. Lasst Koplin im Landtag sitzen und Silvio Witt für euch in Neubrandenburg schwitzen. Also schnell die Jacke über und ins Wahllokal rüber."

Astrid R. meint: "Egal wer es wird, er tritt ein schweres Erbe an."

Es bleibt spannend.

16.05 Uhr

Noch knapp zwei Stunden, dann schließen in Neubrandenburg die Wahllokale ihre Pforten und die Auszählung der Stimmen beginnt. 429 Wahlhelfer in 47 „normalen“ Wahllokalen und elf Briefwahllokalen sitzen bereit, um die Wahlzettel für die Stcihwahl des Oberbürgermeisters entgegen zu nehmen. Weil die Wahlbeteiligung bisher gering ist und die Wahlhelfer auch nur jeweils eine Stimme zählen, rechnet man im Neubrandenburger Rathaus damit, schon gegen 18.45 Uhr das vorläufige Wahlergebnis bekannt geben zu können.

14.20 Uhr

In den Wahllokalen hofft man auf besserer Beteiligung am Votum um den nächsten Oberbürgermeister in den Nachmittagsstunden.

So richtig scheint die Stichwahl um den nächsten Oberbürgermeister in Neubrandenburgh die Viertorestädter noch nicht aus der Ruhe zu bringen. Bis 14 Uhr haben lediglich 21,1 Prozent der mehr als 54 000 Wahlberechtigten ihre Wahlzettel in die Urnen gesteckt. Beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen, als noch sechs Kandidaten im Rennen gewesen sind, waren das bis 14 Uhr 23 Prozent. In Neubrandenburg kämpfen am Sonntag der Kandidat der Linken, Torsten Koplin, und Einzelbewerber Silvio Witt um den Einzug ins Rathaus.

14.15 Uhr

Hat er sich zu viel zugetraut? Beim Frühjahrslauf in Neubrandenburg musste sich am Vormittag der Bewerber um das Oberbürgermeisteramt Silvio Witt am Fuß behandeln lassen.

Hat er sich schon jetzt übernommen? Hoffentlich ist der Mann nicht abergläubisch. Der Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters in Neubrandenburg, Einzelbewerber Silvio Witt, hat am Vormittag mit vielen anderen Läufern noch am Frühjahrslauf in Neubrandenburg teil genommen - und musste sich danach wegen einer kleinen Blessur von Sanitätern verarzten lassen. Wie es hieß, sei aber alles nur halb so wild.

13.00 Uhr

Bis jetzt scheint die Wahlbeteiligung in der heutigen Neubrandenburger OB-Stichwahl keine Rekorde zu brechen. Zum Beispiel waren bis kurz nach halb zwölf nur 191 Wähler im Wahllokal Pflegeheim "Max Adrion" in der Oststadt. Insgesamt werden dort heute bis 18 Uhr mehr als 900 Wählerinnen und Wähler erwartet. Dabei war hier vor zwei Wochen die Wahlbeteiligung mit über 53 Prozent die höchste der ganzen Stadt. Vielleicht hat ist nicht jedem Wähler bewusst, dass man die - möglicherweise schon entsorgte - Wahlbenachrichtigung gar nicht braucht, um über den künftigen Oberbürgermeister abzustimmen. Der Personalausweis reicht vollkommen!

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung