:

Spediteur gibt positiven Ausblick für die Branche

Altentreptow/Neubrandenburg.Die Spedition Gertner in Altentreptow blickt „insgesamt positiv“ auf das laufende Geschäftsjahr. „Aufgrund des Wetters ...

Lutz Osterland (l.), Geschäftsführer der Spedition Gertner und IHK-Vizepräsident, und IHK-Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch stellen die Ergebnisse der Konjunkturumfrage Frühsommer vor. [KT_CREDIT] FOTO:ihk

Altentreptow/Neubrandenburg.Die Spedition Gertner in Altentreptow blickt „insgesamt positiv“ auf das laufende Geschäftsjahr. „Aufgrund des Wetters hatten wir zwar einen schwierigen Anlauf, aber seit Ende März, Anfang April spüren wie eine deutliche Verbesserung“, sagte Geschäftsführer Lutz Osterland, der auch Vizepräsident der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern ist, bei der Vorstellung der aktuellen Konjunkturumfrage am Donnerstag in der Kammer. Diese „zunehmend positive Tendenz“ stufte er als „normal“ für das gesamte Speditions- und Logistikgewerbe zwischen Müritz und Haff ein. Und sie sei auch „deckungsgleich“ mit den entsprechenden branchenspezifischen Ergebnissen aus der Umfrage.
Denen zufolge schauen die Unternehmen der Region unterm Strich „mit Optimismus in die Zukunft“, erklärte IHK-Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch. So schätzten etwa 85 Prozent der befragten Unternehmen ihre Geschäftserwartungen als „gleich“ und „besser“ ein. „Damit verzeichnen wir erstmals seit Frühjahr 2011 eine sehr stabile Entwicklung“, so Haasch.
Nach Angaben der IHK wurden in die Umfrage rund 500 Firmen der Branchen Industrie, Bau, Verkehr, Groß- und Einzelhandel sowie Dienstleistungen einbezogen. Die Rücklaufquote von knapp 50 Prozent lässt gesicherte Schlüsse auf die wirtschaftliche Entwicklung in der Region vor. Die detaillierten Ergebnisse der Konjunkturumfrage sind nachzulesen auf www.neubrandenburg.ihk.de.nk