Exklusiv für Premium-Nutzer

Flüchtlingskrise:

Stadt prüft Standort für zusätzliche Flüchtlingsunterkunft

So viele Neubrandenburger haben seit langem nicht gemeinsam den Weg ins Rathaus gefunden. Aber das Angebot von Stadt und Landkreis zum Dialog über die Flüchtlingssituation in der Stadt wollten sie sich nicht entgehen lassen.

Ali Mohamed Nubar, ein Kurde aus Syrien, und seine Familie kamen Mitte September in der Flüchtlingsunterkunft Fünfeichen an. Dort leben nun knapp 600 Menschen. Oberbürgermeister Silvio Witt weiß um die Sorgen und Ängste seiner Bürger. Diese konnten bei einer Einwohnerversammlung Fragen zum Thema stellen.
Jörg Franze Ali Mohamed Nubar, ein Kurde aus Syrien, und seine Familie kamen Mitte September in der Flüchtlingsunterkunft Fünfeichen an. Dort leben nun knapp 600 Menschen.

Weiterlesen als Online-Abonnent

Wenn Sie bereits Online-Abonnent sind, dann melden Sie sich jetzt an!

Noch kein Online-Abonnent?
Hier geht's zum Nordkurier Online Angebot.