Politikbetrieb startet wieder:

Stadtvertretung heiß auf Probleme

Jetzt geht es wieder Schlag auf Schlag, bei den Stadtvertretern steht eine Ausschusssitzung nach der anderen auf dem Plan. Gespannt sind alle, was Oberbürgermeister Witt ihnen auf den Tisch legen will.

Viele Fragen warten darauf, von der Rathausspitze geklärt zu werden.
NK-Archiv Viele Fragen warten darauf, von der Rathausspitze geklärt zu werden.

Wenn sich am Donnerstag die Mitglieder des Hauptausschusses zu ihrer ersten Sitzung nach Wochen der Ferien wieder treffen, beenden sie damit die parlamentarischenSommerpause in der Neubrandenburger Stadtpolitik. Gleich in der nächsten Woche sind die Ratsfrauen und Ratsmänner gefragt in Zusammenkünften der meisten anderen Ausschüsse.

Die Chefin der CDU-Fraktion, Diana Kuhk, meinte, der Bebauungsplan für das südliche Marktquartier müsse beraten und beschlossen und der Verkauf von Flächen auf den Weg gebracht werden. „Und wir müssen uns auch in der Stadtvertretung dem Thema Flüchtlinge widmen.“ Schnelles Handeln tue not, so Diana Kuhk, denn es gilt, die Neuankömmlinge schnell zu integrieren. Dieter Kowalick, der Geschäftsführer der Fraktion der Linken in der Stadtvertretung, erklärte ebenfalls, das Flüchtlingsthema wolle beherrscht sein. Fragezeichen gibt es für ihn und seine Genossen noch reichlich in Sachen Bauerei in der Stadt. „Wie weit sind die Planungen für den Hotel-Neubau und die Erneuerung der Stargarder Straße?“

Rainer Kirchhefer von der Zählgemeinschaft Bündnis 90/Die Grünen/Piraten, betrachtet kritisch den geplanten Bau eines Parkhauses in der Innenstadt bei der Neugestaltung des südlichen Marktquartiers nach Abriss des Hotels. „Brauchen wir das wirklich?“, macht Kirchhefer aus seinem Herzen keine Mördergrube. Bei noch mehr Autos in der City drohe der Kollaps, warnt der Grünen-Politiker. Anja Schewe, Vize-Chefin der SPD-Fraktion, will mit ihren Fraktionskollegen ein besonderes Auge auf die Konsolidierung des Haushalts legen und ist deshalb auch gespannt, was der Spar-Beauftragte zu sagen hat. Zudem trete jetzt das Thema Innenstadt-Bebauung in seine heiße Phase.

Der fraktionslose Stadtvertreter Michael Nötzel ist sehr gespannt, was der Oberbürgermeister den Stadtvertretern an neuen Ideen vorlegen will. Zeit habe der jetzt genügend gehabt, so Nötzel. „Wir brauchen schnell Klarheit über das Marktquartier und den Hotel-Neubau in der Poststraße.“

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung