2000 Läufer sind bereit:

Startschuss für den "Härtesten im Norden"

Heute wird es eng im Kulturpark. 2000 Sportler gehen beim 25. Tollenseseelauf an den Start. Warum es der "Härteste im Norden" ist, kann man sich anschauen.

Startschuss: Gut 2000 Läufer gehen wieder auf die Strecke um den Tollensesee.
Nordkurier-Archiv Startschuss: Gut 2000 Läufer gehen wieder auf die Strecke um den Tollensesee.

Einige Läufer werden heute mit nervösem Magen aufstehen. Denn vor ihnen liegt ein richtig großes Ding. "Der Härteste im Norden", mit diesem Versprechen wirbt Gastgeberverein SV Turbine für den Tollenseseelauf. Gut 2000 Läufer gehen beim 25. Jubiläum an den Start, darunter übrigens auch Neubrandenburgs Oberbürgermeister, Silvio Witt, der in einer Rathausstaffel läuft.

Wegen der Laufveranstaltung wird die Lessingsstraße am Sonnabend voraussichtlich von 9 bis 16 Uhr gesperrt sein, auch ein Teilstück der Lindenstraße am Augustabad ist bis 13 Uhr dicht. Etwa 300 ehrenamtliche Helfer hat der SV Turbine für die Großveranstaltung mobilisiert.

Wer die Läufer auf den letzten metern vor dem Ziel anfeuern will, kann gerne in den Kulturpark kommen. Da ist übrigens noch mehr los. Auf dem Wasser sind die Segler unterwegs und im Jahnsportforum die Gymnastinnen beim Deutschland-Cup aktiv.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (2)

sind die Adreanalin-Junkies wieder unterwegs. Schade, dass körpereigene Drogen nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fallen ...

... ist die aufrichtigste Form der Anerkennung (Wilhem Busch)