Neues Bauteil nötig:

Störung im Stellwerk bringt Bahn ins Stocken

Die Geduld vieler Bahnreisender wurde am Donnerstagnachmittag auf eine harte Probe gestellt.

   
Oliver Berg    

Bahnreisende in der gesamten Region waren am Donnerstag von massiven Einschränkungen im Zugverkehr betroffen. Die Ursache lag in Burg Stargard. Dort gab es mittags gegen 12.45 Uhr eine technische Störung im elektronischen Stellwerk, wie Bahnsprecher Burkhard Ahlert auf Nordkurier-Nachfrage sagte. Im Laufe des Nachmittags konnte ein neues Bauteil eingesetzt werden. Viele Reisende mussten aber bis in die mit langen Wartezeiten rechnen oder ganz auf ein anderes Verkehrsmittel umsteigen.

Bei der Strecke Güstrow-Neubrandenburg-Pasewalk empfahl die Bahn den Kunden, auf alternative Routen auszuweichen. Zwischen Berlin und Burg Stargard sowie zwischen Neustrelitz und Stralsund fuhr nur noch alle zwei Stunden statt stündlich ein Zug, so Ahlert. Die Bahn hatte als Alternative Busse bestellt, aber auch die konnten nicht alle Ausfälle kompensieren, so der Bahnsprecher. Er ging davon aus, dass die Störungen bis in die Abendstunden andauern werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung