Straßenbau:

Straße von Mölln nach Klein Helle fast fertig

Der Wunsch von Möllns Bürgermeister zum Nikolaus kann in Erfüllung gehen: Die neue Straße zwischen Klein Helle und Mölln wird bis dahin fertig und eine entbehrungsreiche Zeit zunächst beendet sein. 2017 geht‘s dann weiter mit dem Rest.

Jeden Montag ist auf der Straße zwischen Klein Helle und Mölln Bauberatung.
Christina Weinreich Jeden Montag ist auf der Straße zwischen Klein Helle und Mölln Bauberatung.

Das Ende einer langen Durststrecke naht. Der zweite Abschnitt beim Ausbau der Verbindung zwischen Klein Helle und Mölln steht kurz vor seiner Fertigstellung. Wenn alles klappt und nichts Unerwartetes mehr dazwischen kommt, kann der Verkehr Ende November rollen.

Als Fertigstellungstermin nennen die Bauleute den 20. November. So wurde es bei der Bauberatung gestern mitgeteilt. Damit geht ein Wunsch von Möllns Bürgermeisters Johannes Krömer in Erfüllung: Er hatte sich zum Nikolaus die Aufhebung der Sperrung gewünscht.

Brücke wird nur instand gesetzt

Doch ganz fertig ist die Straße dann immer noch nicht. Die Brücke über den Lühmanngraben und die letzten rund 200 Meter Straße ab der Brücke bis nach Mölln müssen auch noch aufgehoben und erneuert werden. Doch damit will der Landkreis erst im Jahr 2017 beginnen, sodass insbesondere die Möllner und Klein Heller erst einmal aufatmen können und nicht mehr Kilometer schrubben müssen.

Die Brücke wird nicht komplett erneuert, sondern nur instand gesetzt, sagt Planer Ronny Seidel. Der gesamte Körper sei geprüft und dabei festgestellt worden, dass sie noch verkehrssicher ist und Lasten aushält. So müssten die Geländer und der Belag ausgetauscht werden. Wie hoch der Kostenaufwand ist, könne zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung