Trotz Verbots gehalten:

Tiere aus dunklem Schlag befreit

Schon wieder ein Fall von falscher Tierhaltung: Jetzt musste der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in der Gemeinde Galenbeck rigoros durchgreifen und 45 Tiere beschlagnahmen.

Cesar und Cinderella gehören zu den beschlagnahmten Tieren, denen es jetzt in Sadelkow gut geht. Sie hätten nie unter die Fittiche ihrer Halter gelangen dürfen, denn die hatten ein Betreuungsverbot für Tiere. 
Anett Seidel Cesar und Cinderella gehören zu den beschlagnahmten Tieren, denen es jetzt in Sadelkow gut geht. Sie hätten nie unter die Fittiche ihrer Halter gelangen dürfen, denn die hatten ein Betreuungsverbot für Tiere. 

45 Tiere hat das Veterinäramt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte jetzt beschlagnahmt. Pferde, Mulis, Ziegen, Schweine, Katzen, Kaninchen und Hunde wurden teilweise aus dunklen Verschlägen befreit und haben zunächst ein neues Heim auf dem Gnadenhof in Sadelkow bekommen. Fatal: Die Halter hätten überhaupt keine Tiere mehr halten dürfen, denn sie sind bereits in Thüringen auffällig geworden und dort mit einem Betreuungsverbot belegt worden. Im Amtsbereich Friedland haben sie es trotz des Verbotes nicht gelassen und sich wieder Tiere angeschafft. Denen muss es auf dem Hof nicht besonders gut gegangen sein. Deshalb hat der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nun so rigoros durchgegriffen.

Im Sadelkower Tierheim hingegen werden jetzt dringend Helfer, Paten und Interessenten gesucht, denn das Heim platzt aus allen Nähten. Beschlagnahmte Tiere nimmt das Heim immer wieder auf, aber in diesem Umfang ist es in der Geschichte des Gnadenhofs noch nie vorgekommen.

Weiterführende Links