Bundeswehr gibt Gelände kampflos frei:

Fünfeichen in einem halben Jahr zivil

Soldaten der Bundeswehr haben bald keine Chance mehr, auf dem Gelände neben den Kasernen in Fünfeichen "wilde Sau" zu spielen.

Bei einem Unfall auf dem Bundeswehrgelände in Fünfeichen überschlug zu Beginn der Woche ein Fahrzeug.
Bei einem Unfall auf dem Bundeswehrgelände in Fünfeichen überschlug zu Beginn der Woche ein Fahrzeug.

Nur noch wenig mehr als sechs Monate, dann zieht sich die Bundeswehr auch von ihrem als Technik-Bereich bekannten Gelände neben den Kasernen in Fünfeichen zurück. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben übernimmt das 16 Hektar große Areal vom Militär, um es zivilen Firmen anzubieten. "Die Chancen auf eine Vermarktung stehen sehr gut", glaubt Jürgen Böhlau aus der Schweriner Filiale der Bundesanstalt. Zahlreiche Hallen und Werkstätten, alle gut in Schuss, wären für Logistikunternehmen oder Firmen, die Werkstattkapazitäten benötigen, ideal geeignet, so der Immobilien-Fachmann.

Das Gelände war in den vergangenen Tagen in Verruf geraten, weil Augenzeugen beobachteten, wie Bundeswehr-Soldaten hier mit einem Jeep "wilde Sau" gespielt haben und dabei einen Unfall bauten. Über die Ergebnisse der Ermittlungen der Feldjäger ist bislang noch nichts in die Öffentlichkeit gedrungen - das Militär hat sich im Graben verschanzt.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung