Romantische Rückschau vom Puhdys-Frontmann:

Tourauftakt erinnert an Beginn der großen Liebe

Dieter „Maschine“ Birr zelebriert mit seinen Puhdys in Neubrandenburg den Auftakt zur Wintertournee „Heilige Nächte“. Eine Herzens­angelegenheit spielt bei „Maschine“ aber die Hauptrolle.

Verliebt wie am ersten Tag: Puhdys-Sänger Dieter „Maschine“ Birr mit seiner Frau Sylvia, die er in Neubrandenburg kennenlernte, und seiner Enkelin Annabell.
Paulina Jasmer Verliebt wie am ersten Tag: Puhdys-Sänger Dieter „Maschine“ Birr mit seiner Frau Sylvia, die er in Neubrandenburg kennenlernte, und seiner Enkelin Annabell.

Als die Puhdys ihre neue Tournee in Neubrandenburg eröffnen, ist dieses Gastspiel für Sänger Dieter "Maschine" Birr mit einer romantischen Erinnerung verbunden: In der Viertorestadt hat er 1979 seine Frau Sylvia kennengelernt. Er kam zu Aufnahmen fürs „Schlagerstudio“, sie arbeitete im Hotel „Vier Tore“, dem heutigen Radisson-Hotel - und beharrte darauf, dass man mit Gästen nichts anfängt.

Endlich kam der Musiker aber doch noch zu seiner Verabredung: "Obwohl es erst nicht danach aussah, denn es war total neblig und man konnte kaum etwas sehen", erzählt Birr. "Als wir uns dann sahen, haben wir wie aus einem Mund gesagt: Da bist du ja.“ Am 1. August 1979 wurde geheiratet. Und der Sänger gibt sich verliebt wie am ersten Tag: "Seit wir uns vor der Kneipe getroffen haben, verging kein Tag, den wir nicht teilten."

Weiterführende Links