1500 Euro aus Schlafzimmer gestohlen:

Trickbetrüger beklauen Rentner in Neubrandenburg

Trickbetrüger haben einem 88 Jahre alten Mann aus Neubrandenburg 1500 Euro aus dem Schlafzimmer gestohlen. Die Masche, mit der die Täter vorgingen, war ziemlich perfide.

Die Polizei ermittelt wegen eines dreisten Überfalls auf einen Rentner in der Neubrandenburger Oststadt.
Georg Wagner Die Polizei ermittelt wegen eines dreisten Überfalls auf einen Rentner in der Neubrandenburger Oststadt.

Kriminelle haben am Mittwoch einen Rentner in der Neubrandenburger Oststadt um 1500 Euro erleichtert. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde der 88 Jahre alte Mann am 19. November gegen 15.15 Uhr auf der Straße angesprochen. Sein Gesprächspartner gab sich als Sohn seines früheren Chefs aus und wollte ihm eine Lederjacke schenken.

Der Rentner lehnte dieses Angebot zwar ab, wurde laut Polizei aber geschickt zu einem größeren Fahrzeug geleitet, wo ihm eine zweite Person eine Jacke zeigte. Der 88-Jährige blieb zwar zunächst standhaft, doch die beiden Täter hoben ihn laut Polizei in ihr Fahrzeug, erfragten seine Adresse und fuhren ihn zu seiner Wohnung.

Lederjackenverkauf als Ablenkungsmanöver

Dort angekommen, begleiteten beide Trickbetrüger den Rentner in seine Wohnung und nahmen drei Lederjacken, die sie ihm verkaufen wollten, aus dem Auto mit. Als der Rentner immer noch ablehnte, durchsuchten die Täter die Wohnung und klauten aus dem Schlafzimmer etwa 1500 Euro, die der Mann dort deponiert hatte. Danach verließen die Betrüger unerkannt die Wohnung und ließen dabei die drei Lederjacken zurück.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei warnt angesichts dieses Vorfalls nochmals vor solchen Trickbetrügern. Auf keinen Fall sollten fremde Personen mit in die Wohnung genommen werden, hieß es.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!