Exklusiv für Premium-Nutzer

Immer mehr Flüchtlinge:

Turnhalle als Notunterkunft im Gespräch

Neubrandenburg trägt weiter den Löwenanteil bei der Aufnahme von Asylbewerbern im Landkreis. Weil die Gemeinschaftsunterkunft in der Oststadt schon fast aus allen Nähten platzt, müssen schnelle und unbürokratische Lösungen her.

Die Sporthalle hinter der ehemaligen Berufsschule des Energiekombinates in der Ihlenfelder Straße könnte bald als provisorische Unterkunft für Flüchtlinge dienen. Foto: Thomas Beigang
Die Sporthalle hinter der ehemaligen Berufsschule des Energiekombinates in der Ihlenfelder Straße könnte bald als provisorische Unterkunft für Flüchtlinge dienen. Foto: Thomas Beigang

Weiterlesen als Online-Abonnent

Wenn Sie bereits Online-Abonnent sind, dann melden Sie sich jetzt an!

Noch kein Online-Abonnent?
Hier geht's zum Nordkurier Online Angebot.