Angriff am Neubrandenburger Pferdemarkt:

Überfall auf Jugendlichen

Drei Angreifer haben am Sonnabend in Neubrandenburg einen 14-Jährigen überfallen und wollten ihm Handy und Bargeld abpressen. Doch zum Glück gab es einen Zeugen, der sich einmischte.

Die Polizei sucht nach einem Überfall auf einen Jugendlichen in Neubrandenburg Zeugen des Vorfalls.
Gerhard Seybert - Fotolia Die Polizei sucht nach einem Überfall auf einen Jugendlichen in Neubrandenburg Zeugen des Vorfalls.

Ein 14-jähriger Junge ist am Wochenende in Neubrandenburg überfallen und geschlagen worden. Außerdem versuchten die Täter, ihn zu berauben. Wie die Polizei mitteilt, war der Junge am Sonnabend gegen 20.30 Uhr in der Woldegker Straße unterwegs, als ihn in Höhe des AOK-Parkplatzes/Pferdemarktkreuzung drei Jugendliche angriffen und Bargeld sowie das Handy von ihm forderten. Die Angreifer schlugen und traten ihr Opfer zudem, heißt es.

Der 14-jährige hatte jedoch Glück, dass es Menschen mit Zivilcourage gibt: Bevor er dem Trio die geforderten Dinge übergeben musste, kam dem Jugendlichen ein unbeteiligter Zeuge zur Hilfe und trat auf die Täter zu. Diese flüchteten vom Tatort in unbekannte Richtung, teilt die Polizei weiter mit. Ein Fahndung blieb ohne Erfolg.

Zu den Tätern sind folgende Fakten bekannt: Alle drei sind zwischen 16 und 20 Jahre alt sind. Einer der Angreifer ist etwa 1,75 Meter groß, hat eine schlanke Figur, trug eine weiße Jacke, blaue Jeanshose, helle Sneakers und ein helles Basecap.  Ein zweiter Täter trug eine schwarze Jacke mit grauem Karomuster und eine dunkle Mütze. Auch dieser Täter ist zirka 1,75 m groß und von schlanker Gestalt.

Die Polizei bitte um Mithilfe und sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere ein älteres Ehepaar, das sich zum Zeitpunkt der Tat in Tatortnähe aufgehalten haben soll. Hinweise sind unter Telefon (0395) 55825224 oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de möglich.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung