Fremdenfeindlichkeit:

Unbekannte verprügeln Ausländer mit Ast

Weil er kein Deutscher war, beleidigten und verprügelten zwei Unbekannte am Sonntagabend einen Mann am Neubrandenburger Reitbahnsee. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen, um die Täter zu finden. Das Opfer kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Die Polizei sucht nach Hinweisen, um die beiden Männer zu finden.
Patrick Pleul Die Polizei sucht nach Hinweisen, um die beiden Männer zu finden.

Bei dem Opfer handelt es sich um einen 22-jährigen Asylbewerber aus Afgahnistan. Er saß am Sonntag gegen 19.45 Uhr auf einer Bank am Reitbahnsee, als die beiden Männer auf ihn zukamen. Wie die Polizei berichtet, haben sie sofort und ohne Grund angefangen, ihn mit den Worten "Scheiß Ausländer" und "Scheiß Syrer" zu beleidigen. Danach nahm einer der beiden einen Ast und schlug auf das Ofer ein. Dieser wurde leicht am Kopf verletzt und musste ambulant im Neubrandenburger Krankenhaus gehandelt werden. Die Täter entkamen unerkannt.

Aufgrund der Sprachbarriere ist es für die Polizei bisher nicht möglich gewesen, eine genauere Personenbeschreibung zu bekommen. Der Haupttäter soll mit einem schwarzen Basecape, schwarzer Hose, schwarzen Schuhen und einem grauen Kapuzenpullover bekleidet gewesen sein. Zu dem zweiten Täter ist nur bekannt, dass er einen schwarzen Hund mit sich führte.

Das Polizeihauptrevier Neubrandenburg bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Entweder per Telefon: 0395 55825224 oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung