Attacke:

Unbekannte werfen Fenster von AfD-Büro ein

Ein kaputtes Fenster sorgt für Spekulationen. Die Polizei geht von einem gezielten Anschlag aus.

  
Jan Woitas   

Nach einer Sachbeschädigung am Büro der Kreistagsfraktion der Alternative für Deutschland (AfD) in der Neubrandenburger Lindenstraße geht die Polizei von einem zielgerichteten Angriff aus. Denn nach bisherigen Erkenntnissen waren in dem Gebäudekomplex keine weiteren Büros betroffen, heißt es.

Ein Mitarbeiter eines Wachschutzunternehmens hatte der Polizei am frühen Samstagmorgen eine Sachbeschädigung gemeldet. Die Beamten stellten fest, dass Unbekannte eine Fensterscheibe des Büros eingeworfen hatten. Zudem sprühten die Täter Graffiti, unter anderem „Fuck AfD“, an das Gebäude, teilt das Polizeipräsidium mit. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!