Zwei verletzte Motorradfahrer in Neubrandenburg:

Unfälle füllen Krankenhaus-Betten

Bei zwei Unfällen am Donnerstag in Neubrandenburg sind Kradfahrer verletzt worden. Die Vorfälle sorgten jeweils auch für Verkehrsbehinderungen.

Eine Motorradfahrerin und ein Kradfahrer wurden am Donnerstag bei Unfällen in Neubrandenburg verletzt.
Jürgen Mahnke Eine Motorradfahrerin und ein Kradfahrer wurden am Donnerstag bei Unfällen in Neubrandenburg verletzt.

Als schlechter Tag für Kradfahrer hat sich der Donnerstag in Neubrandenburg erwiesen. Zumindest einer war allerdings nach Polizeiangaben selbst schuld. Denn er versuchte gegen 17 Uhr mit seinem Motorrad auf dem Engelsring kurz vor dem Nordkurier-Medienhaus die Fahrspur zu wechseln. Dabei achtete er aber nicht auf einen Pkw in der Nebenspur, es kam zum Crash. Der Motorradfahrer verletzte sich am rechten Bein und wurde ins Klinikum gebracht. Der Schaden wird mit 3000 Euro angegeben. Noch während die Polizei diesen Unfall aufnahm, krachte es an der gleichen Stelle erneut. Ein Lkw fuhr laut Polizei auf einen Pkw auf und machte sich aus dem Staube. Auch hier beträgt der Schaden etwa 3000 Euro. Auf dem Ring kam es durch die Unfallserie zum Stau.

Außerdem wurde eine Kradfahrerin bei einem Unfall gegen 14.20 Uhr in der Oststadt schwer verletzt und musste ins Klinikum gebracht werden. Laut Polizei hatte ein Autofahrer die Vorfahrt der Frau auf der Allendestraße missachte. Der Schaden wird hier mit 1500 Euro angegeben. Eine stadteinwärts führende Spur der Straße musste vorübergehend gesperrt werden, hieß es.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung