:

Unfall am Rand der Schnäppchenjagd

Ein Möbel-Discounter zieht zur Eröffnung Tausende Kunden magisch an – es kracht gleich sieben Mal im Umfeld.

Staus gab es nicht nur vor der Einfahrt zum Parkplatz, sondern auch wegen Unfällen.
Hartmut Nieswandt Staus gab es nicht nur vor der Einfahrt zum Parkplatz, sondern auch wegen Unfällen.

In Neubrandenburgs Norden brennt die Luft am Wochenende: Der Poco-Einrichtungsmarkt öffnet seine Türen, die halbe Region ist unterwegs auf Schnäppchen-Jagd. Am Sonntag knallt es innerhalb von zehn Minuten gleich drei Mal vor den Toren des Marktes, ein Mensch wird schwer, fünf Menschen werden leicht verletzt. So hat um 13.05 Uhr ein Transporter zwei Pkw in der Demminer Straße, Höhe „Carglas“, zusammengeschoben. Fünf Minuten später krachen auf Höhe der Tankstelle zwei Pkw zusammen. Schon am Sonnabend gab es im Umfeld des Marktes vier Unfälle – zum Glück nur mit Blechschaden.

Wer es geschafft hatte, einen Parkplatz zu finden, konnte sich im Markt umsehen. „Es ist Wahnsinn. Wir freuen uns, dass die Neubrandenburger unseren Markt so gut annehmen“, sagte Marktleiterin Petra Nickel. Für die rund 60 neuen Arbeitsplätze im Markt bewarben sich mehr als 1000 Frauen und Männer. Etwa drei Viertel der neuen Mitarbeiter fand Poco mit Hilfe der Arbeitsagentur Neubrandenburg. „Das hat super geklappt, viele unserer neuen Leute konnten wir vom Fleck weg einstellen“, so die Marktleiterin.