Crash im Baustellenbereich:

Unfall sorgt für Riesenstau in Neubrandenburg

Auf den Zufahrtsstraßen nach Neubrandenburg ging am Mittwochmorgen zeitweise gar nichts mehr. Ursache war ein Crash an einer sensiblen Stelle.

Auf den Zufahrtsstraßen nach Neubrandenburg staute sich der Verkehr am Mittwochmorgen meilenweit. Ursache war ein Unfall auf dem Engelsring.
Jörg Franze Auf den Zufahrtsstraßen nach Neubrandenburg staute sich der Verkehr am Mittwochmorgen meilenweit. Ursache war ein Unfall auf dem Engelsring.

Ein Unfall in der Baustelle auf dem Neubrandenburger Friedrich-Engels-Ring hat am Mittwochmorgen für einen Megastau auf den Zufahrten in die Viertorestadt gesorgt. Kurz vor 7 Uhr gerieten nach Angaben der Polizei bei einem Fahrspurwechsel auf den beiden Spuren neben der Baustelle im südlichen Ringbereich ein Lkw und ein Auto aneinander. Personen wurden dabei nicht verletzt, der Schaden wird mit etwa 5000 Euro angegeben.

Der Unfall behinderte der Berufsverkehr massiv. Blitzschnell bildeten sich auch Staus auf den Zufahrten nach Neubrandenburg. Aus Richtung Westen standen die Autos bis Neuendorf zurück, aus Richtung Norden ging auf der Demminer Straße bis zurück zum Ortseingangsschild zeitweise fast nichts mehr. Erst nach 8 Uhr normalisierte sich der Verkehr langsam wieder.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Gottseidank hat Neubrandenburg seit der Wende 1990 vorausschauend gearbeitet und zügig eine Umgehungsstraße fertiggestellt. Als Oberzentrum Ostmecklenburgs und Vorpommerns wäre es ein Armutszeugnis gewesen, wenn man keine Umgehungsstraße hätte, die den Autoverkehr sinnvoll und staufrei steuert. (Datum dieser Satire, 17.09.2015)