Schwimmen für den guten Zweck:

Unternehmer will für das Tierheim eine Spende erkraulen

Ingo Gille liebt Hunde und er schwimmt auch leidenschaftlich gern. Das will er in in den nächsten Monaten nicht mehr umsonst tun. Kinder der dritten Klassen der Grundschule Süd möchte er außerdem "herausfordern".

Die Kinder der Klasse 3b der Grundschule Süd schauten sich im Tierheim. Sie werden von einem Unternehmer zum „Schwimmwettkampf“ für einen guten Zweck herausgefordert.
I. Nehls Die Kinder der Klasse 3b der Grundschule Süd schauten sich im Tierheim. Sie werden von einem Unternehmer zum „Schwimmwettkampf“ für einen guten Zweck herausgefordert.

Ingo Gille liebt seine beiden Boxer „Pira“ und „Oskar“. Den letzteren, einen heute fünfjährigen Rüden, holte er vor Jahren aus dem Neubrandenburger Tierheim. Die finanziellen Probleme des Tierschutzvereins als Betreiber der Einrichtung blieben dem Tierfreund, der auch als sachkundiger Bürger im Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss sitzt, nicht verborgen. Außerdem ist Ingo Gille ein leidenschaftlicher Schwimmer. Zwei Mal in der Woche schwimmt er morgens jeweils 150 Bahnen in der Neubrandenburger Schwimmhalle.

Das will Ingo Gille ab sofort nicht mehr umsonst tun. Vor etwa zwei Monaten kam ihm der Gedanke, mit einer Schwimmaktion Geld für das Neubrandenburger Tierheim zu sammeln. Am heutigen Freitag will er im Schwimmunterricht gemeinsam mit den Mädchen und Jungen der Klasse 3 b der Neubrandenburger Grundschule Süd so viele Bahnen wie möglich schwimmen. „Vielleicht wird es auch ein kleiner Wettkampf“, sagt Ingo Gille.

Er möchte die Kinder außerdem animieren, selbst Sponsoren zu finden. „Vielleicht sind ja die Eltern, Großeltern oder auch Tante und Onkel bereit, ihren kleinen Schwimmer zu unterstützen und so etwas Gutes für das Tierheim zu tun“, fügt er hinzu. Er selbst war in den zurückliegenden Tagen schon mal unterwegs, um für seine Aktion Sponsoren zu finden. „Ich habe Bauunternehmen, Steuerbüros, Anwaltskanzleien, eigentlich alle, die ich kennen, angesprochen“, sagt der Chef des Neubrandenburger Planungsbüros UWT. Insgesamt 22 Partner waren bereit, ihn zu unterstützen. Gilles Idee: Bis Mitte Mai sollen so viele Bahnen zusammengekommen sein, die dem Jahr entsprechen, nämlich 2014. „Somit streben wir das Ziel an gemeinsam bis Mai mindestens 4028 Euro für das Tierheim zu erschwimmen.“ Am Donnerstag stellte Ingo Gille sein Vorhaben den Kinder der Klasse 3b im Sachkundeunterricht kurz vor. Außerdem besuchten die Mädchen und Jungen das Tierheim.

Am letzten Schultag vor den Winterferien, dem 31. Januar, hofft Ingo Gille, dass er mehr als die zwei Bahnen für den Schwimmunterricht nutzen kann. Dann sollen auch die Drittklässler aus den anderen zwei Klassen für das Tierheim „schwimmen“. Für die Aktion hat der Tierfreund auch ein eigenes Plakat entworfen. Es zeigt seine beiden Boxer. „Die Schwimmmeisterin hat mir versprochen, es aufzuhängen. Die Kinder können dann darauf ihre Striche für die runden vermerken.“

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung