Fahndung eingestellt:

Vermisste Syrerin gefunden

Drei Wochen suchte die Polizei nach einer 24-Jährigen aus Syrien, Mutter dreier Kinder, die plötzlich aus der Familienwohnung auf dem Neubrandenburger Datzeberg verschwunden war. Jetzt hatte die Suche Erfolg.

Für die Suche nach der vermissten Frau setzte die Polizei in den Tagen nach dem Verschwinden auch einen Hubschrauber ein.
Felix Gadewolz Für die Suche nach der vermissten Frau setzte die Polizei in den Tagen nach dem Verschwinden auch einen Hubschrauber ein.

Eine seit Ende März vermisste syrische Frau, die mit ihrem Mann und drei kleinen Kindern auf dem Neubrandenburger Datzeberg gewohnt hatte, ist gefunden worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, ist die Fahndung eingestellt worden, nachdem die Ermittlungen ergeben haben, dass die 24-Jährige Neubrandenburg freiwillig verlassen hat. „Da keine Eigen- oder Fremdgefährdung der jungen Frau vorliegt, gilt sie aus polizeilicher Sicht nicht mehr als vermisst”, erklärt Diana Mehlberg, Sprecherin der Polizeiinspektion. Die Behörden bedankten sich bei der Bevölkerung für die Aufmerksamkeit und Unterstützung.

Die junge Frau war am Abend des 30. März das letzte Mal gesehen worden. Ihr Mann hatte sie am nächsten Tag als vermisst gemeldet, als er sie nach dem Aufwachen nicht mehr im Bett vorgefunden hatte. Die Suche des Mannes im Bekanntenkreis und in der Nachbarschaft war vergebens geblieben. Die Polizei hatte dann sogar mit dem Einsatz eines Hubschraubers die Umgebung des Datzebergs nach der Frau abgesucht. Nähere Einzelheiten zum Aufenthaltsort der Frau oder den Umständen ihres Verschwindens teilte die Polizei nicht mit.