:

Vermisster Neubrandenburger in Polen gefunden

Die Tage der Ungewissheit für die Angehörigen des Rentners haben ein Ende: Der Mann wurde im Nachbarland ausfindig gemacht, die Nachricht über seinen Unfall gelangte nur auf Umwegen in die Heimat.

Der vermisste Rentner aus Neubrandenburg ist wieder aufgetaucht. Er hat bereits am Dienstag einen Unfall erlitten und liegt jetzt im Krankenhaus.
Patrick Pleul Der vermisste Rentner aus Neubrandenburg ist wieder aufgetaucht. Er hat bereits am Dienstag einen Unfall erlitten und liegt jetzt im Krankenhaus.

Vorsichtiges Aufatmen ist angesagt im Fall des 74-jährigen Neubrandenburgers, der seit fast einer Woche vermisst wurde: Der Mann habe am Dienstag in Polen einen Unfall erlitten und sei jetzt in einem Krankenhaus in der Wojewodschaft Westpommern ausfindig gemacht worden, berichtet die Polizei.

Da zunächst keine Angehörigen ermittelt werden konnten, sei die Information auf dem Weg über das Generalkonsulat, das Bundeskriminalamt und das Landeskriminalamt letztlich an die örtlich zuständige Polizeidienststelle in Neubrandenburg gelangt. Weitere Informationen zum Zustand des Verletzten seien derzeit nicht bekannt.

Die Polizei dankt allen Bürgern für die eingegangenen Hinweise. Der Mann hatte am vergangenen Sonntagnachmittag die Wohnung in der Ihlenfelder Vorstadt verlassen. Da auch sein Auto verschwunden war, musste sich die Suche auf einen großen Umkreis erstrecken.