Exklusiv für Premium-Nutzer

Sturmschäden an Bundesstraße:

Vier Stunden ging nichts mehr

Raus aus dem Schlafanzug, rein in die Einsatzkluft: Das galt für 17 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Eichhorst/Jatzke, Sadelkow und Genzkow. Der Sturm hatte in der Nacht zu Montag sein Unwesen an der Bundesstraße zwischen Friedland und Neubrandenburg getrieben.

Das hat ziemlich gescheppert: Diese beiden Autos krachten in den Ast auf der Bundesstraße 197. Sie haben nicht mehr bremsen können. Zum Glück wurde dabei niemand verletzt. Die Autos waren allerdings nicht mehr fahrbereit. 
Feuerwehr Das hat ziemlich gescheppert: Diese beiden Autos krachten in den Ast auf der Bundesstraße 197. Sie haben nicht mehr bremsen können. Zum Glück wurde dabei niemand verletzt. Die Autos waren allerdings nicht mehr fahrbereit. 

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen7,50 Euro für 3 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: