Vorbereitung aufs Burgfest:

Vorbereitet auf die große Verschwörung

Ein Bürgermeister im Schultheiß-Gewand, fahrendes  Volk, Ritter und Damen - Burg  Stargard  geht  auf  Zeitreise. Zwei   bunte und turbulente Tage lang  wird  hier  das  Mittelalter  gefeiert.

Waldemar Kowalak vom Förderverein Höhenburg hilft beim Malen der letzten Schilder fürs Burgfest.
Foto: Bärbel Gudat Waldemar Kowalak vom Förderverein Höhenburg hilft beim Malen der letzten Schilder fürs Burgfest.  

Die "Große Verschwörung". So lautet der Titel des diesjährigen Burgfestes auf der Stargarder Burg. Die Besucher werden ins Mittelalter, genauer ins Jahr 1313, entführt.  Doch  noch laufen   die   Vorbereitungen. So  müssen beispielsweise die  Umrandung der Turnierbahn ausgebessert,  Beschilderungen  gemalt  werden. Sonnabend  um 15 Uhr und Sonntag um 16 Uhr  werden hier Ritter  bei Turnieren ihre Kräfte messen. Das sind nur  zwei Programmpunkte  auf der Vorburg und der Oberen Burg. Für den reibungslosen Ablauf ist  noch vieles  zu bedenken.  Die  Kleingärtner  nahe der Burg müssen informiert werden, dass  die Zufahrt  zu den Gärten nach 8 Uhr nicht mehr möglich ist. Die  Männer der Feuerwehr achten  auf die  kleinen gelben Schilder hinter der Frontscheibe  mit dem Hinweis "Freie Fahrt". 

Die werden an Händler und Künstler verteilt. Im Zimmer von Tourismuskoordinatorin Rita  Lübsdorf liegt noch ein rotes Banner, das aber erst Sonntagmorgen am Unteren Burgtor aufgehängt wird. Dann startet von hier aus der  Burgenlauf, der diesmal von Burg Stargard über rund 24 Kilometer nach Penzlin führt. Der Startschuss für die Nordic Walker, Walker, Wanderer und fällt um 8 Uhr. "Wir werden sie zünftig im Gewand verabschieden", versichert  die Koordinatorin. Der Stargarder Bürgermeister Tilo Lorenz will  im neuen Gewand erscheinen. An der langen Weste für den Schultheiß zu Stargard wird im Moment aber noch genäht.

Bis spätestens zum Auftakt des Burgfeste ist alles fertig, versprechen die Schneiderinnen. Die Läufer machen sich um 10 Uhr auf den Weg.  Eine Stunde nach dem Start  geht es erneut  hinein ins Mittelalter. Das  Fürstenpaar mit seinem Gefolge zieht  wie schon am Vortag auf die Burg. Schaukämpfe der Ritter  finden um Sonnabend  14 Uhr und 16 Uhr und Sonntag um 11.30 Uhr  und um 15.30 Uhr  statt.  Die ersten Ritter haben bereits  im Burgpark ihre Zelte aufgeschlagen. In diesem Ritterlager werden die Schaukämpfe zu erleben sein. Für die Jüngsten ist wieder der Kraut- und Wurzgarten reserviert.  Hier macht ein Frettchen-Zirkus Station,  Pirolina erzählt den Kindern Geschichten, eine Hexe tritt mit ihren Schlangen auf. Die Stargarder  Edelleute wollen die großen und kleinen  Besucher zum Mittanzen animieren.