Weiteres Verfahren nötig:

Windkraft-Entscheidung braucht noch Zeit

Wort für Wort mussten 688 Stellungnahmen zu neuen Eignungsgebieten erfasst werden. Eine Heidenarbeit, aber jetzt wird abgewogen.

Vor einem Jahr wurden die neuen Windparkpläne für die Seenplatte in Letzin der Öffentlichkeit vorgestellt. Es war die erste Diskussionsrunde in er Region.
Anke Brauns Vor einem Jahr wurden die neuen Windparkpläne für die Seenplatte in Letzin der Öffentlichkeit vorgestellt. Es war die erste Diskussionsrunde in er Region.

Fast genau ein Jahr ist es her, dass in Letzin die Emotionen hoch kochten. Auf Einladung der Gemeinde stellte Christoph von Kaufmann vom Regionalen Planungsverband der Seenplatte Vorschläge für neue Windeignungsgebiete vor. Die Gemeinde Gnevkow wäre dabei gleich von zwei neuen Gebieten betroffen. Auch bei Bartow, Kriesow und Tützpatz wurden Flächen ausgewählt.

Ein Jahr später: Entschieden ist noch nichts. „Das wird sich noch hinziehen“, meint Christoph von Kaufmann. Und das hängt vor allem mit der großen Beteiligung zusammen. Auf die Auslegung der Planungsunterlagen hin waren688 Stellungnahmen eingegangen. „Die mussten erst mal alle im Wortlaut in die Abwägungsdatenbank eingegeben werden. Manche waren 500 Seiten lang mit Unterschriften“, macht Christoph von Kaufmann deutlich.

Voraussichtlich im Mai werde sich die Verbandsversammlung des Planungsverbandes mit der Abwägung befassen. Danach gibt es noch mindestens ein zweites Beteiligungsverfahren.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung