Arbeiten am Fernwärmenetz:

Zähneklappern bei Warmduschern

Wegen Wartungsarbeiten drehen die Neubrandenburger Stadtwerke den Kreisstädtern zwei Tage lang das warme Wasser ab. Rund 9400 Kunden sind betroffen.

Am Mittwoch und Donnerstag nächster Woche ist duschen für 9400 Kunden der Stadtwerke Neubrandenburg nur etwas für Hartgesottene. An den beiden Tagen gibt es kein warmes Wasser.
Patrick Pleul Am Mittwoch und Donnerstag nächster Woche ist duschen für 9400 Kunden der Stadtwerke Neubrandenburg nur etwas für Hartgesottene. An den beiden Tagen gibt es kein warmes Wasser.

Am Mittwoch und Donnerstag in der kommenden Woche müssen viele Neubrandenburger die Zähne fest zusammenbeißen. Denn wer sich am 19. und 20.  August eine Dusche gönnen will, braucht Willensstärke. Die Neubrandenburger Stadtwerke haben angekündigt, an diesen beiden Tagen für insgesamt 30 Stunden bei 9400  Kunden die Versorgung mit Wärme und warmem Wasser zu unterbrechen.

Dies sei notwendig, so eine Sprecherin des Unternehmens, weil im Fernwärmenetz Wartungs- und Umbauarbeiten vorgenommen werden. Aber die Versorgung mit kaltem Wasser bleibe während der Bauarbeiten gesichert. Betroffen sind das Vogelviertel, das Reitbahnviertel, der Datzeberg, Monckeshof und einige Straßen in der Ihlenfelder Vorstadt. Die Haushalte seien darüber bereits in Kenntnis gesetzt worden, heißt es von den Stadtwerken.

Vor allem Pflegedienste sehen Probleme auf sich zukommen. "Wir können die Pflegepatienten doch nicht unter die kalte Dusche stellen. Sollen wir die umbringen?“, fragt sich Margitta Jochin, Pflegedienstleiterin der Volkssolidarität, die in der Adlerstraße im Vogelviertel eine Begegnungsstätte unterhält. Also müsse die Duscherei dann an anderen Tagen nachgeholt werden – und das kostet wieder Zeit.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung