:

Zwei schwerverletzte Frauen bei Unfall auf dem Ring

Lange Staus bildeten sich Montagmittag auf dem Neubrandenburger Engelsring. Ursache war ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Bahnhof und Busbahnhof.

Andreas Segeth Der Unfallfahrer landete am Ende im Wallgraben nahe des Fangelturms.

Ein Autofahrer ist am Montag in Neubrandenburg in eine Reisegruppe aus Leipzig gefahren, hat zwei Frauen schwer verletzt und für ein Verkehrschaos gesorgt. Wie eine Polizeisprecherin sagte, war die dreispurige Einbahnstraße des Innenstadtrings rund zwei Stunden gesperrt.

Nach ersten Ermittlungen rammte der 66-jährige Autofahrer unweit vom Bahnhof auf der rechten Fahrbahnseite erst ein Verkehrsschild und fuhr danach in eine Leipziger Reisegruppe, die auf einem Fußweg stand. Dabei erfasste er zwei ältere Damen (77 und 79 Jahre), die durch die Wucht des Aufpralls mehrere Meter weit geschleudert wurden. Der Wagen schleuderte dann gegen eine Hauswand und schließlich wieder über den dreispurigen Innenstadtring in einen Graben. 

Verletzte kamen in ein Krankenhaus

Die Touristinnen aus einer Leipziger Reisegruppe sollen dabei schwer verletzt worden sein, so ein Augenzeuge. Die Frauen kamen in eine Klinik, der Fahrer wurde ebenfalls verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Der Verkehr kam auf den Bundesstraßen 104, 192 und 96 von und nach Rostock, Waren, Berlin und zur Autobahn 20 fast völlig zum Erliegen. Der Verkehr konnte erst nach knapp zwei Stunden wieder teilweise und nach drei Stunden ganz freigegeben werden. Die Unfallursache war zunächst unklar.