:

18 Linden müssen weichen

VonMarlies SteffenEs hört nicht auf: Im Schlossgarten werden schon wieder Bäume gefällt,Neustrelitz.Holger Jandt aus Neustrelitz vermutete Schlimmes: Die ...

Auf der Mittelachse des Schlossagartens sind etliche Bäume abgestorben.

VonMarlies Steffen

Es hört nicht auf: Im Schlossgarten werden schon wieder Bäume gefällt,

Neustrelitz.Holger Jandt aus Neustrelitz vermutete Schlimmes: Die Bäume sind vergiftet worden, argwöhnte er in einer Mail an die Strelitzer Zeitung. Jandt waren etliche Linden im Neustrelitzer Schlossgarten aufgefallen, die abgestorben sind. Weil in dem Bereich offenbar auch mit Unkrautbekämpfungsmitteln gearbeitet wurde, schlussfolgerte der Leser, dass die Bäume darunter gelitten haben. Das aber weist Rathaussprecherin Petra Ludewig zurück. Sie bestätigt aber, dass auf der Mittelachse des Schlossgartens 14 Linden nicht mehr zu retten sind. Vier weitere Bäume in dem Bereich sind in einem sehr desolaten Zustand.
Die Bäume sollen voraussichtlich im Herbst gefällt werden, hieß es. Eine Gefahr gehe von ihnen aktuell nicht aus. Ursache für das Absterben sei vermutlich die Überwässerung großer Teile des Schlossgartens im vergangenen Jahr. Hier hatte es wegen alter Leitungsschächte Probleme gegeben (der Nordkurier berichtete). Die Bäume seien auf keinen Fall nach dem Einsatz von Unkrautbekämpfungsmittel abgestorben, betonte die Rathaussprecherin.
Die Mittelachse ist von den aktuell laufenden Sanierungsmaßnahmen ausgenommen. Wann dieser zentrale Teil des Schlossgartens saniert wird, steht zudem noch nicht fest. So müssen dazu erst wieder Fördermittel bereit gestellt werden.

Kontakt zur Autorin
m.steffen@nordkurier.de