Most aus eigenem Obst:

300 Apfelsorten gedeihen in Rollenhagen

Obstsorten zu sammeln, ist eine Leidenschaft von Dietmar Frick. Und jetzt ist obendrein Hoch-Zeit für die Saftgewinnung aus den leckeren Früchten.

Dietmar Frick in seiner Obstplantage
Anke Goetsch Dietmar Frick in seiner Obstplantage

An ganz langen Arbeitstagen presst Manuela Frick auf ihrem Rollenhagener Mostmobil bis zu 2000 Liter leckeren Apfelsaft. Dieses Jahr scheint es hier in der Region wieder ein gutes Apfeljahr zu werden, schätzt sie. Für viele Menschen werde es immer wichtiger, die genaue Herkunft von Produkten zu kennen - und da ist der Saft, je nach Sorte naturtrüb oder glasklar, aus eigenem Obst genau das Richtige. Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich Säfte aus Birnen oder Quitten.

Am Rollenhagener Gutshaus selbst haben mehr als 300 Apfelsorten von A wie Adams Parmäne bis Z wie Zitronenapfel und über 150 Birnensorten ihre Heimstatt gefunden. Vor allem Ehemann Dietmar hat sich der Sammlung von Obstsorten - Birnen sind dabei seine besondere Leidenschaft - verschrieben. Unterschiedliche Böden und ganz verschiedene Standorte stehen ihm zu Gebote. So wachsen Winterbirnen, die eigentlich nicht in die Region gehören, im Spalier am Haus, Streifenbirnen gehören zu den Exoten, genauso wie Mehrsortenapfelbäume. Bäume aus der Schweiz, Frankreich oder Österreich stehen neben neu gezüchteten resistenten Sorten neben alten Sorten, die der Nebenerwerbsobstbauer vielleicht vor dem Vergessen rettet. Letztere findet er unter anderem auf verlassenen Höfen und nimmt sich, wenn sie schmackhaft sind, Edelreiser mit. In einer naturverbundenen Hobbyimkerfamilie aufgewachsen, scheint Dietmar Frick der grüne Daumen praktisch mit in die Wiege gelegt.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung