Am Sonntag Ankunft in Neustrelitz:

500 Kilometer auf Rollen unterwegs

Verrückt: Mit dem Longboard haben sich drei junge Männer von Salzwedel auf  nach Neustrelitz gemacht.

Diese drei jungen Männer, darunter Paul Hiersche (rechts) aus Neustrleitz, haben sich von Salzwedel mit dem Board auf den Weg nach Neustrelitz gemacht.
privat Diese drei jungen Männer, darunter Paul Hiersche (rechts) aus Neustrleitz, haben sich von Salzwedel mit dem Board auf den Weg nach Neustrelitz gemacht.

Sie kommen Neustrelitz immer näher. Allerdings nicht mit der Bahn oder dem Auto. Die drei jungen Männer rollen quasi in die Seenplatte ein. Paul Hiersche ist unter ihnen. Er ist gebürtiger Neustrelitzer und lebt nun in Salzwedel in Sachsen Anhalt. Seit anderthalb Jahren hat er die Liebe zu den Brettern auf Rädern für sich entdeckt. Nun stecken den Jungs schon einige Kilometer in den Beinen, denn am Sonntagabend wollen sie Neustrelitz erreicht haben. Einen Tag Pause gönnen sie sich hier, um dann wieder nach Hause zu rollen.

Elf Tage planen die Longboardfahrer für die gesamte Reise – immerhin 500 Kilometer. Die drei Männer sind auf Fahrradwegen oder Landstraßen unterwegs, müssen allerdings auch hin und wieder ihren fahrbaren Untersatz über die Schulter hieven und laufen. Nicht jeder Radweg ist asphaltiert. Auf sandigen Wegen rollt es nicht so gut. Und die drei haben jeweils 15 Kilo Gepäck auf dem Rücken, inklusive eines Zeltes. Heute wollen sie zum Nordkurier in Neustrelitz gerollt kommen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!

Kommentare (1)

Hallo... bei 500 km glüehen einem da nicht die Füße:) ? Mein Sohn wünscht sich auch ein Longboard habt ihr vllt. einen Tip für ein gutes Longbaoard das auch für kurze Strecken unter 500km geeigent ist :)! Gruß Fab