Exklusiv für Premium-Nutzer

Naturschutz:

Adler bringt das Projekt Bürgerwindrad ins Wanken

Mit Bürgerwindrädern wollten die Neustrelitzer Stadtwerke zeigen, dass auch Einwohner mit den oftmals ungeliebten Mühlen vor der Tür Geld verdienen können. Doch nun droht ein Schreiadler diese Pläne zwischen Badresch und Kreckow zunichtezumachen.

Zwischen Kublank und Ulrichshof (Amtsbereich Woldegk) entstehen derzeit gleich mehrere Windräder. Die Windradnarbe reicht 135 Meter in die Höhe.
Anett Seidel Zwischen Kublank und Ulrichshof (Amtsbereich Woldegk) entstehen derzeit gleich mehrere Windräder. Die Windradnarbe reicht 135 Meter in die Höhe.

Weiterlesen als Online-Abonnent

Wenn Sie bereits Online-Abonnent sind, dann melden Sie sich jetzt an!

Noch kein Online-Abonnent?
Hier geht's zum Nordkurier Online Angebot.