:

Aktiv für die Seenlandschaft

Die Rathausmedaille wurde  an zwei Feldberger Ehrenamtler verliehen. Der eine sieht Schach auch als Übung für den Charakter an. Der andere engagiert sich seit Jahren für die Natur. 

Detlef Meyer (2. von links) und Lothar Ratai (2. von rechcts) bei der Auszeichnung
Anke Goetsch Detlef Meyer (2. von links) und Lothar Ratai (2. von rechcts) bei der Auszeichnung

Die schwarz-weiß karierte Mütze ist so etwas wie ein Markenzeichen für Detlef Meyer aus Neugarten, denn ein wichtiger Teil seines Lebens gehört dem Schachsport. Natürlich nicht nur so für sich, seine Begeisterung für das Brettspiel hat er immer wieder gern an andere weiter gegeben. Als er 1992 aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf an den Nagel hängen musste und invalidisiert wurde, hatte auf einmal richtig viel Zeit, seiner Leidenschaft zu frönen. Kurzerhand gründete er die Abteilung Schach des SV Feldberg und führte die Männermannschaft zu Kreisvergleichen. Für ihn ist Schach, und da hält er es mit Lenin, Gymnastik des Gehirns und ist sich dabei sicher, dass der Denksport auch den Charakter fördert.

Für dieses Engagement wurde er auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft mit der Rathausmedaille geehrt. Vorgeschlagen für diese Ehrung hatte ihn das Kollegium der Hans-Fallada-Schule.

Ebenfalls mit der Rathausmedaille geehrt wurde mit Lothar Ratai  ein Mann,  für den der Erhalt der Natur in der Feldberger Seenlandschaft eine Herzensangelegenheit ist. Und so wird auch sein Dankeschön für die Auszeichnung ein leidenschaftliches Plädoyer für den Naturschutz in der Region, die ihm seit 1962 Heimat ist. Er macht sich stark für die Erhaltung kleiner erhaltenswerter Biotope, für die Bewahrung der einzigartigen Seenlandschaft, die aus seiner Sicht einhergehen muss mit der Extensivierung der Landwirtschaft und der Verringerung der Nährstoffeinträge in die Gewässer. Als Mitglied des BUND unterstützte er die Initiativen gegen den Kiesabbau, kümmerte sich um den Zustand des Breiten Luzin.