Zickzack-Kurs:

Autofahrer zu betrunken, um ins Röhrchen zu pusten

Das Schlingern eines Autos auf der Zierker Straße rief die Polizei auf den Plan. Was die Beamten dann erlebten, kommt sicherlich auch nicht allzu oft vor.

Viel gehört nicht dazu, um in das Röhrchen des Atemalkohol-Geräts zu pusten. Aber das schaffte der gestoppte Autofahrer nicht mehr.
Uli Deck Viel gehört nicht dazu, um in das Röhrchen des Atemalkohol-Geräts zu pusten. Aber das schaffte der gestoppte Autofahrer nicht mehr.

Der Zickzack-Kurs eines Fahrzeuges am Sonntagmittag auf der Zierker Straße war anderen Autofahrern aufgefallen, sodass sie die Polizei informierten. Die Beamten hielten kurz darauf das Fahrzeug an. Bei der Kontrolle mussten sie dann feststellen, dass der Fahrer so betrunken war, dass er nicht mal in der Lage war, zum Alkoholtest ins Röhrchen zu pusten. Er wurde zur Blutentnahme mit aufs Revier genommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung