Drama im Tiergarten:

Baby-Esel Elias tot

Eine traurige Geschichte hat sich im Neustrelitzer Tiergarten abgespielt. Der Eseljunge Elias ist von seinem Vater Emil schwer attackiert worden. Dabei verletzte er den Nachwuchs so stark, dass er seinen Verletzungen erlag.

Der kleine Esel Elias hatte keine Chance. Er musste eingeschläfert werden, nachdem sein Vater ihn lebensbedrohliche Verletzungen zugefügt hatte.
Stadtwerke Der kleine Esel Elias hatte keine Chance. Er musste eingeschläfert werden, nachdem sein Vater ihn lebensbedrohliche Verletzungen zugefügt hatte.

Die Pfleger im Neustrelitzer Tiergarten trauern um den kleinen Elias. Der Esel hatte erst im April im Tiergarten das Licht der Welt erblickt. Von Beginn an hatte er kein leichtes Dasein. Seine Mutter hatte ihm die Milch verweigert, sodass er mit der Flasche aufgezogen werden musste. Vater Emil zeigte sich dem Nachwuchs gegenüber aggressiv. Mit einer Trennwand wurde Emil von Mutter und Nachwuchs fern gehalten.

Genau auf diese Trennwand schlug der Eselvater aber am vergangenen Wochenende mit seinen Hufen völlig unerwartet immer wieder ein, bis diese durchbrach. Daraufhin attackierte er seinen kleinen Sohn so stark, dass dieser lebensbedrohliche Verletzungen davontrug. "Der Publikumsliebling musste eingeschläfert werden", informierten die Stadtwerke als Träger des Tiergartens am Dienstag. „Wir sind alle geschockt, das macht uns richtig fertig“, betonte die stellvertretende Tiergarten-Abteilungsleiterin Kirsten Bahrke. „Niemand von uns hat damit gerechnet.“ Im Tiergarten gibt es noch ein zweites Eselfohlen, das kurz nach Elias geboren wurde. Seine Geburt stand wohl unter einem besseren Stern. Emilio wird von seiner Mutter gesäugt und ihm gilt nun die besondere Fürsorge der Pfleger.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!