Spendenaktion:

Biker lassen Kinderaugen strahlen

Die Rocker packen aus: Mehr als 50 Motorradfahrer tourten für den guten Zweck durch den Landkreis. Ihr Ziel: das Katholische Kinderheim in Neustrelitz.

Ein ganzen Kleintransporter voller Geschenke brachten die Motorradfahrer für die Kinder mit.
Ulrich Krieger Ein ganzen Kleintransporter voller Geschenke brachten die Motorradfahrer für die Kinder mit.

Knatternde Motoren und viele, viele Geschenke sorgten am Wochenende im Katholischen Kinder- und Jugendheim Sankt Elisabeth in Neustrelitz für leuchtende Kinderaugen. Der Neustrelitzer Motorradfahrer Andreas Meyer hatte zum dritten mal Biker aus ganz Mecklenburg-Vorpommern zu einer Spendenfahrt aufgerufen. Ein Konvoi von mehr als 50 Motorrädern und fünf Trikes – so viele waren es noch nie – fuhr vier Stationen in Neustrelitz und Neubrandenburg an und sammelte dort Sach- und Geldspenden ein.

Geschenke im Wert von rund 2000 Euro, darunter zwei Mountainbikes, und 1000 Euro Bargeld hatten die Motorradfahrer im Gepäck, als sie am Kinderheim ankamen. Keines der sieben teilstationär und 14 in Wohngruppen betreuten Heimkinder wusste von der Aktion. Überraschung und Freude waren groß.

Die Geschenke durften sich die Mädchen und Jungen sofort teilen. „Das Geld werden wir für notwendige Dinge, welche die Kinder im Alltag brauchen, ausgeben. Vielleicht wird auch ein Teil für eine Gruppenreise investiert. Das beraten wir im Team aber noch genau“, sagte Heimleiter Matthias Frommelt. Als kleines Zusatzgeschenk luden die Biker die Kinder zu einer Spritztour auf den heißen Öfen ein.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!