:

Brand-Ermittlungen stehen am Anfang

Vier Feuer in drei Wochen: Die Polizei prüft unter Hochdruck, wie es zu dieser Serie kam. 

So sah es nach dem Brand in der Kleingartensparte „Woldegker Chaussee II" in Neustrelitz aus. Die Polizei ermittelt jetzt.
Anett Seidel So sah es nach dem Brand in der Kleingartensparte „Woldegker Chaussee II" in Neustrelitz aus. Die Polizei ermittelt jetzt.

Die Gründe für die Brände in Neustrelitz bleiben unklar. „Die Zusammenhänge werden noch geprüft“, sagte Diana Mehlberg, Sprecherin der Polizeiinspektion Neubrandenburg, zum Stand der Nachforschungen. „Vorläufige Ergebnisse stehen aber noch nicht fest.“

Seit Ende Mai war es zu einer Reihe von Feuern gekommen. So brannte am 23. Mai ein Container auf der Baustelle der Kita „Knirpsenland“. Die Polizei ermittelt wegen Fahrlässigkeit. Einen Tag später brannte der nächste Container auf dem Firmengelände an der Kreuzung Woldegker Chaussee/Strelitzer Chaussee. Die Polizei sieht keinen Zusammenhang zwischen den Feuern. Als Nächstes brannte in der Nacht auf den 31. Mai ein Holzverschlag in der Kleingartensparte „Woldegker Chaussee II“. Die Polizei schloss Brandstiftung nicht aus. Am Sonntag ging in der Parkstraße ein Schuppen in Flammen auf. Hier wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.