:

Britta Carstensen ist neue Pröpstin

Nun ist raus, wer künftig der Propstei Neustrelitz vorsteht.

Christoph de Boor gratuliert Britta Carstensen zur Wahl.
Daniel Vogel Christoph de Boor gratuliert Britta Carstensen zur Wahl.

Der Propstei Neustrelitz im Kirchenkreis Mecklenburg steht erneut eine Frau vor. Pastorin Britta Carstensen erhielt am Sonnabend in Güstrow das Vertrauen der Mitglieder der mecklenburgischen Kirchenkreissynode.

Sie wählten die Theologin aus Mölln/Breesen mit 28 Ja- von insgesamt 37 abgegebenen Stimmen. Zur Wahl nötig waren mindestens 28 Ja-Stimmen ­– die Mehrheit der derzeit gesetzlichen Anzahl von 54 Synodalen, verdeutlicht Christian Meyer, Pressesprecher im evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg.

Die zehnjährige Amtszeit der Theologin beginnt vor dem Sommer. Mitbewerber um das leitende Amt im Kirchenkreis war Pastor Jörg Albrecht aus Neubrandenburg. „Ich danke für das großes Vertrauen und wünsche uns allen eine gute Zusammenarbeit“, sagte die neue Pröpstin Britta Carstensen unmittelbar nach ihrer Wahl.

Bei der Vorstellung zuvor hatte sie davon gesprochen, dass sie „die Entdeckung der Liebe Gottes“ als große Befreiung in ihrem bisherigen Leben empfunden habe. Vor diesem Hintergrund plädierte sie für „eine Kirche, die sich intensiv nach außen öffnet, um ihres guten Auftrags willen“.

Britta Castensen folgt der bisherigen Pröpstin Christiane Körner, deren Amtszeit nach zwölf Jahren endet und die nicht erneut für das Leitungsamt kandidierte.