Wartehäuschen aufgebaut:

Bus-Attrappe versüßt Fahrgästen das Warten

Weil Schönbecks Schüler an der Haltestelle Wind und Wetter ausgesetzt waren, hat der örtliche Landwirtschaftsbetrieb ein Wartehäuschen gebaut - mit Lenkrad, Sitzbänken, Türen und Rädern.

Bushaltestelle in Busform: Elisabteh Globisch aus Schönbeck testet die neue Haltestelle im Ort. Die Rentnerin ist froh über die überdachte Sitzgelegenheit, in der es sich viel komfortabler warten lässt.
Susanne Böhm Bushaltestelle in Busform: Elisabteh Globisch aus Schönbeck testet die neue Haltestelle im Ort. Die Rentnerin ist froh über die überdachte Sitzgelegenheit, in der es sich viel komfortabler warten lässt.

Wann immer Fahrgäste zur Bushaltestelle in Schönbeck kommen – der Bus steht schon da. Zumindest wirkt es auf den ersten Blick so, als stünde neben dem Haltestellenschild auch schon ein Omnibus bereit. In Wirklichkeit aber ist das, was wie ein Bus aussieht, ein neues Wartehäuschen – gebaut in Busform, mit Rädern, Türen, Lenkrad und Sitzbänken. Haupt­sächlich ist das Wartehäuschen für Schulkinder gedacht, die vorher Wind und Wetter ausgesetzt waren, während sie auf den Schulbus warteten. Aber auch Senioren freuen sich über die geschützte Sitzgelegenheit.

Bis vor kurzem stand an der Haltestelle nichts weiter als ein Haltestellenschild. In der neuen Bus-Attrappe können Fahrgäste jetzt geschützt vor Wind und Regen bequem auf den echten Bus warten. Gesponsert wurde das Wartehäuschen vom ortsansässigen Agrarbetrieb.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung