Teure Ausstellung:

Das Landeszentrum ist endlich komplett

Es ist vollbracht und das Landeszentrum für erneuerbare Energien somit fertig. Fast eine Million Euro gab es für die Dauerausstellung, die nun in der kommenden Woche eröffnet wird.

Auf 170 Quadratmetern ist im Landeszentrum jetzt eine interaktive Dauerausstellung für rund 800000 Euro entstanden.
Archiv Auf 170 Quadratmetern ist im Landeszentrum jetzt eine interaktive Dauerausstellung für rund 800000 Euro entstanden.

„Ressourcenkammer Erde“ heißt die neue Dauerausstellung, mit der das Landeszentrum für erneuerbare Energien (Leea) ab sofort punkten möchte. Dazu gehört eine pupsende Kunststoff-Kuh, mit der Nahrungsaufnahme und Verdauung veranschaulicht werden, der Ötzi und insgesamt 15 interaktive Teile, die die Ressourcen der Welt mit allen Sinnen spürbar machen sollen.

800 000 Euro sind für die Dauerausstellung ausgegeben worden. Das Wirtschaftsministerium des Landes hat die Schau mit 400 000 Euro unterstützt, weitere 400 000 Euro spendierte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Drei Jahre hat es gedauert, bis die Finanzierung für die Dauerausstellung und damit auch der sogenannte Schlussstein fürs Leea standen. Jetzt ist am Mittwoch, 20. Januar, die feierliche Eröffnung der neuen Dauerausstellung geplant.  Ein prägendes Element der Ausstellung ist seit Wochen für jeden sichtbar. Vor der Tür des Leea steht bereits das Energiekraftwerk, dass kletternd erobert werden kann.

Das Neustrelitzer Leea verspricht mit der Ausstellung eine Erlebniswelt der besonderen Art und will damit noch einmal die Zahl der Gäste erhöhen. Seit der Eröffnung im September 2012 haben fast 30 000 Gäste die Einrichtung besucht.