So ein Müll!:

Der Abfall wird erst später abgeholt

Die Wesenberger müssen vier Wochen überbrücken, bevor ihre Mülltonnen wieder geleert werden – und das über Weihnachten und Silvester, wo besonders viel Abfall anfällt. In vielen Haushalten quellen jetzt schon die Tonnen über. Auch andere Städte sind betroffen.

Der neue Abfallratgeber des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte ist noch gar nicht ganz in den Haushalten, da gibt es schon allerhand Probleme.
Susanne Böhm Der neue Abfallratgeber des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte ist noch gar nicht ganz in den Haushalten, da gibt es schon allerhand Probleme.

Das geht gut los. Kaum ist der neue Abfallratgeber des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in den Briefkästen, da klingeln in der Kreisverwaltung und beim Nordkurier schon die Telefone heiß. Alle Einwohner der Stadt Wesenberg müssen ganze vier Wochen überbrücken, bevor ihre Restmülltonnen wieder geleert werden – und das ausgerechnet über Weihnachten und Silvester.

Frank Klimaszewski aus Wesenberg war bedient, als er die Abfallfibel aus dem Briefkasten holte. Nicht nur, dass der Müllführer für das Jahr 2016 äußerst spät geliefert wurde – erst am 30. Dezember, auch sein Inhalt stimmte den Wesenberger nachdenklich. „Am 21. Dezember wurde bei uns zum letzten Mal der Müll abgefahren, der nächste Termin ist erst am 14. Januar. Wie soll das gehen? Bei vielen Leuten quellen die Tonnen jetzt schon über.“ Seine Nachbarin Doreen Helms steht vor demselben Problem. „Ich musste schon nach Weihnachten zwei Müllsäcke zu meiner Mutter bringen, weil meine Tonne voll ist. Jetzt soll ich noch zwei Wochen überbrücken?“ Sollte das ein Irrtum sein oder ein Druckfehler?

Sonderregelung getroffen

Kurz entschlossen griff Frank Klimaszewski zum Telefon, rief eine der im Ratgeber aufgeführten Telefonnummern an und bekam die Auskunft, er könne spezielle Müllsäcke kaufen und diese neben die Tonnen stellen. Normale Säcke würden nicht abgeholt, hieß es. Mit dieser Antwort gab sich der Wesenberger nicht zufrieden und wählte eine weitere Telefonnummer. Bei der Kreisverwaltung bekam er dann die Information, er könne alle handelsüblichen Säcke und Tüten befüllen und diese zum nächsten Abholtermin neben die Tonne legen.

Das bestätigte Landkreis-Sprecherin Haidrun Pergande auf Nordkurier-Nachfrage. „Bei der großen Zeitspanne der Entsorgungstermine in Wesenberg handelt es sich nicht um einen Irrtum. Im Zusammenhang mit dem neuen Abfuhrrhythmus ließ sich in einigen Orten des Landkreises dieses Problem nicht anders lösen“. Die Entsorgungsfirma habe jedoch eine Sonderregelung getroffen. In den Orten, in denen über den Jahreswechsel länger als zwei Wochen keine Entsorgung stattfinden kann, wird im Januar der gesamte Restmüll mitgenommen. „Die betroffenen Bürger können neben die gefüllten Mülltonnen sicher verpackt und verschlossen in Müllbeuteln oder Tüten weiteren Müll ablegen, der sich in dieser Zeit angesammelt hat. Es müssen dafür nicht die gebührenpflichtigen Restabfallsäcke gekauft oder zusätzliche Gebühren entrichtet werden. Sofern solche Restabfallsäcke im Haushalt vorhanden sind, können sie natürlich ebenfalls verwendet werden“, so Haidrun Pergande.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (6)

Man vertraut anscheinend auf die Problemlösung der Bürger, die ihren Müll bei Verwandten oder im Wald abladen. Besser wäre es den Müll (mit Ortshinweis) vor die Tür der Verwaltungen abzulegen, damit diese auf deren fehlende Informationspflicht hinzuweisen. In meinem Briefkasten ist bis heutigen Datums nicht mal der Abfallratgeber 2016 eingegangen. Da sind die Wesenberger immerhin privilegiert, wenn sie am 30.12.15 diesen erhalten haben.

Hier im Bereich Stargarder Land ist auch noch kein Abfallratgeber ausgeteilt worden. Laut Online Ratgeber des Landkreises soll bei uns nach noch nicht einmal einer Woche der Gelbe Sack wieder abgeholt werden auf einem Samstag 02.01.2016??? Da dies aber keiner Weiß wird wohl auch kein Sack da stehen und dann erst wieder ab 15.01. also auch recht lange Zeit. Dies sind dann wohl folgen eines "Großkreises"...... Der leidtragende ist der Bürger. Rennt weiter, bezahlt mehr, und.......... in diesem sinne Gesundes neues Jahr

Wir haben 1993 die Einführung neuer Postleitzahlen überlebt, dann werden wir 2016 auch mit neuen Terminen der Müllentsorgung klarkommen, denke ich.

ich_eben. Es geht nicht um die Terminänderungen,es geht darum das mann nicht vorher infomiert wurde wann die 1. Abfuhrtermine sind.Würden Sie gerne Ihren Müll wochenlang gerne Stehen lassen? das Stinkt doch dann mal.Wir haben übrigens auch noch keine Fibel.

Liebe Leser, wir haben anhand der zahlreichen Kommentare und Fragen - hier und auf Faceboook - gemerkt, dass bei dem Thema viel im argen liegt und bleiben dran. Mit besten Grüßen, Oliver Wunder, Nordkurier-Redaktion

wie gesagt wurde am besten den müll vor der verwaltung oder dem anwesen des herrn landkreisboss abkippen. irgendwann sollten die doch mal merken das sie für dei bürger da sind und nicht umgekehrt die bürger für die fetten pensionen fürs nixtun .....