:

„Der Gegner ist gefährlich“

VonMatthias SchüttFußball-LandesligistTSG Neustrelitz II bekommt es morgen auswärts mit Traktor Dargun zu tun.Dem Erfolg über Einheit Ueckermünde sollein ...

VonMatthias Schütt

Fußball-Landesligist
TSG Neustrelitz II bekommt es morgen auswärts mit Traktor Dargun zu tun.
Dem Erfolg über Einheit Ueckermünde soll
ein weiterer Sieg folgen.

Neustrelitz.Einen Auswärtskick gegen Traktor Dargun bestreiten morgen die Landesliga-Fußballer von der TSG Neustrelitz II (15 Uhr/Kunstrasenplatz Dargun). Nach dem Derby gegen den FSV Mirow Rechlin (1:1) und dem Spitzenspiel gegen den FSV Einheit Ueckermünde (1:0) heißt es für die Mannen von TSG-II-Coach André Schröder, sich nun auf das Duell mit den Dargunern, die mit 20 Punkten auf Rang neun liegen, zu konzentrieren.
„Wir akzeptieren und respektieren jeden Gegner, und Dargun ist eine gefährliche Mannschaft“, warnt der Trainer.
Die Neustrelitzer, die seit Wochen gut drauf sind, brauchen sich in der Fremde nicht verstecken. Nach der 2:3-Pleite gegen Görmin zum Auftakt holten die Residenzstädter in fünf Partien 13 Zähler und kletterten auf Rang zwei der Tabelle.
„Nach dem Sieg gegen die Ueckermünder wollen wir nun nachlegen, auch um Rang zwei zu verteidigen“, sagte André Schröder.
Die Darguner, die am vergangenen Wochenende nach einem 0:2-Rückstand noch 2:2 gegen Blau-Weiß Greifswald spielten, warten seit drei Partien auf einen „Dreier“. „Wir wollen in Dargun kein blaues Wunder erleben und bereiten uns konzentriert vor“, so Schröder.
In den Kader der TSG-Zweiten wird Rico Rübling zurückkehren, der seine Gelb-Sperre abgesessen hat. Dagegen fehlt Nils Runge – 5. Gelbe Karte. Ansonsten sind die Kicker aus den letzten Begegnungen an Bord. Da die Regionalliga-Elf der TSG zur gleichen Zeit in Halberstadt spielt, ist Verstärkung aus der „Ersten“ eher unwahrscheinlich. „Wir haben in den letzten Partien gezeigt, dass wir auch ohne Verstärkung guten Fußball spielen können“, so das Lob von
TSG-II-Coach André an seine Schützlinge.