Einladung an den Buckingham-Palast:

Die Queen auf Staatsbesuch - Kommt sie auch nach Strelitz?

Noch ist es eine Idee einzelner, aber es könnte Wirklichkeit werden: ein Besuch der englischen Königin in Neustrelitz und Mirow. Drei Männer wollen’s versuchen.

Ob hier noch in diesem Jahr die Queen entlang flaniert?
Bernd Wüstneck Ob hier noch in diesem Jahr die Queen entlang flaniert?

Royaler Besuch in Neustrelitz und Mirow, die Queen samt Gefolge flanieren durch die Residenzstadt und über die Schlossinsel – das wär’s doch mal, finden Mirows Bürgermeister Karlo Schmettau (FDP) und der Wesenberger Adelsexperte Rajko Lippert. Ende Juni kommen die britische Königin Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip zu einem Staatsbesuch nach Deutschland. Diese möglicherweise letzte Chance, die 88-jährige Monarchin nach Mecklenburg-Strelitz zu ­locken, wollen Schmettau und Lippert nutzen: Sie wollen die Queen einladen.

Schließlich haben das englische Königshaus und das Herzogtum Mecklenburg-Strelitz eine jahrhundertealte Verbindung. Prinzessin Sophie Charlotte zu Mecklenburg-Strelitz, die 1744 im Unteren Schloss in Mirow zur Welt kam, wurde durch ihre Ehe mit König Georg III. im Jahr 1761 zur englischen Königin.

Um die Queen vom Sinn eines Abstechers an die Mecklenburgische Seenplatte überzeugen zu können, wollen sich Schmettau und Lippert einen Verbündeten ins Boot holen: die Residenzstadt Neustrelitz. Bürgermeister Andreas Grund ist skeptisch, aber nicht abgeneigt. Über Details, Sicherheitsmaßnahmen und Kosten des erhofften Besuchs hat man sich noch nicht verständigt. Zunächst einmal gelte es, eine Einladung an den britischen Botschafter in Deutschland, Sir Simon McDonald, zu schreiben. Er war immerhin 2011, zum 250-jährigen Jubiläum der Krönung von Sophie Charlotte, schon mal beim Festakt in Mirow.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!