Fußball-Landespokal:

Die TSG Neustrelitz stürmt ins Achtelfinale

Im Fußball-Landespokal setzte sich die Regionalligatruppe der TSG Neustrelitz beim Landesligisten TSV Graal-Müritz standesgemäß mit 5:0 durch.

Der Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz bleibt im Rennen um den Landespokal. Am Dienstag erfolgt die Auslosung zur nächsten Runde.
Matthias Schütt Der Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz bleibt im Rennen um den Landespokal. Am Dienstag erfolgt die Auslosung zur nächsten Runde.

Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz kann also doch noch gewinnen. In der 2. Runde des Landespokals setzten sich die Neustrelitzer von TSG-Coach Benjamin Duray standesgemäß mit 5:0 (1:0) beim Landesligisten TSV Graal-Müritz 1926 durch.

„Es war ein einseitiges Spiel. Wir haben aber die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt“, resümierte der TSG-Trainer, der den Cuperfolg aber nicht überbewerten wollte. Eine Premiere gab es auf der TSG-Bank: Der neue Co-Trainer Volker Piekarski nahm erstmalig neben Benjamin Duray Platz. Durch den Pokalerfolg dürften sich die TSG-Kicker auch etwas Selbstvertrauen im Kampf gegen den Abstieg geholt haben. In der Regionalliga geht es für den Tabellenletzten am Sonntag bei Hertha BSC II (Anstoß 13.30 Uhr/Amateurstadion Olympiapark) weiter. „Es sind zwei unterschiedliche Wettbewerbe. Bei Hertha BSC II geht es aber auch wieder von Null los“, so Duray.

TSG mit Startschwierigkeiten

Die TSG kam bei Dauerregen vor rund 300 Zuschauern im Aquadrom-Waldstadion nur schwer in die Partie. Immerhin verteidigte der Landesligist aus Graal-Müritz den eigenen Kasten mit elf Spielern. Doch nach 24 Spielminuten konnte Philipp Wendt den 1:0-Führungstreffer für die TSG erzielen. Eine Flanke von Philip Schulz verwertete der 19-Jährige, der eine starke Vorstellung bot, zur TSG-Führung. Bis zur Halbzeit fiel aber kein Tor mehr.

Mit zunehmender Spieldauer nach Wiederanpfiff wurden die Residenzstädter immer stärker und in einer torreichen Schlussphase erzielte die TSG-Truppe noch vier weitere Treffer zum 5:0-Endstand. Taira Tomita (2), Jan-Ove Edeling und Tim Lampert trugen sich in die Torschützenliste ein und schossen die Neustrelitzer in die nächste Cuprunde.

Die Auslosung des Achtelfinales findet am Dienstag ab 19.15 Uhr statt. Im Vorfeld werden noch sechs weitere Auslosungen im Nachwuchsbereich und auf Landesklassenebene stattfinden. Als Losfee wird den jeweiligen Pokalverantwortlichen bei allen sieben Auslosungen Felix Rosentreter zur Seite stehen. Der 18-Jährige bestreitet seit September sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Geschäftsstelle des Landesfußballverbandes. Offizieller Spieltermin des Achtelfinales ist laut Rahmenspielplan der 12.,13. oder 19. November.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!