Promille-Verhängnis:

Durchzechte Nacht endet mit Führerscheinentzug

Nach einer Party wollte ein 34-Jähriger am Sonntagmorgen mit dem Auto nach Hause. Mit der Polizeikontrolle hatte er wohl nicht gerechnet ...

Die Polizei überführte den Alkohol-Fahrer.
Nordi133 - Fotolia Die Polizei überführte den Alkohol-Fahrer.

Erst die ganze Nacht durchgefeiert und dann mir nichts dir nichts ans Steuer gesetzt – das hat einen 34-jährigen am Sonntag in Neustrelitz den Führerschein gekostet.

Der Mann geriet mit seinem Auto in eine Polizeikontrolle, nachdem er das Veranstaltungszentrum auf dem Kühlhausberg in Neustrelitz verlassen hatte. Ein Alkoholtest ergab 1,76 Promille.

Der Alkoholsünder muss ein Jahr lang zu Fuß gehen, sich einem Strafverfahren unterziehen und eine Geldstrafe bezahlen, erklärte die Polizei Neustrelitz.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!