Tiergarten freut sich über Herbst-Früchte:

Eicheln für die Schweinerei, Nüsse für die Affen

Zwei Tonnen Kastanien und Eicheln sind dank fleißiger Sammler bereits im Wintervorrat des Tiergartens gelandet. Nicht jedes Tier mag allerdings gerade diese Früchte.

Gemeinsam mit Papa Jörg Knuth haben Tanja und Nele lauter Kastanien bei Willi Hoeckberg im Tiergarten abgegeben.
Sandra Lembke Gemeinsam mit Papa Jörg Knuth haben Tanja und Nele lauter Kastanien bei Willi Hoeckberg im Tiergarten abgegeben.

Die Vorratslager sind schon gut gefüllt im Neustrelitzer Tiergarten. Dank der Unterstützung vieler Besucher wurden in diesem Herbst schon gut zwei Tonnen Kastanien und Eicheln zusammengetragen.  78 Familien sammelten 2110 Kilogramm Waldfrüchte. Einen Teil der Ernte können die Tiergartenbesucher übrigens in den nächsten Wochen selbst verfüttern und den Tieren dabei ganz nah kommen. So darf vor einigen Gehegen beherzt in bereitgestellte Kisten gegriffen werden, um Hirsch oder Reh mit einem Leckerbissen eine kleine Freude zu machen.

Doch wer bei einem Tiergarten-Spaziergang den Schweinen gut gemeint ein paar  mitgebrachte Kastanien anbietet, muss sich nicht wundern, dass die Borstenviecher diese verschmähen. Schweine  bevorzugen eher Eicheln. Aber auch noch andere Herbstfrüchte  können im Tiergarten für Genuss sorgen. So lassen sich Affen, Stachelschweine und Wildschweine gerne einmal Walnüsse schmecken. Wer also Nüsse oder auch andere Gartenfrüchte übrig hat, kann diese  noch vorbeibringen.

Kommentare (1)

Mit 78 Familien waren es 22 Familien weniger wie im letzten Jahr, trotzdem wurden fast 400 KG mehr gesammelt. Insgesamt 2110 KG. Schade das Frau Lembke die Leistung der Kinder mit keinem Wort würdigt. Der Durchschnitt lag bei 27 KG Kastanien pro Familie. Respekt vor dieser Leistung. Ich hoffe das Ihr alle eine schöne Helloween-Party im Tiergarten Neustrelitz haben werdet, verdient habt Ihr euch diese.